Kohlrübeneintopf wie von Oma

von | 02.Feb.2024

Kohlrübeneintopf geht immer

Ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass Omas Rezepte in letzter Zeit doch rar waren. Dies hole ich hiermit nach, und zwar mit meinem Kohlrübeneintopf. In meinen Augen das perfekte Gericht für kalte Tage und das Beste: Meine Kids lieben es ebenfalls.

 Kohlrüben?

Eine der wesentlichsten Zutaten für mein Kohlrübeneintopf sind natürlich die Kohlrüben. Viele werden dieses, in meinen Augen vollkommen unterschätztes Gemüse, auch unter dem Namen Wruken, Steckrübe oder auch Runkelrübe kennen.

Ihr solltet diese süßlich und leicht nach Kohlrabi und Möhren schmeckende Rübe unbedingt öfter auf den Tisch bringen, denn sie ist nicht nur unfassbar lecker, sondern vor allem auch gesund. Kohlrüben enthalten nämlich, neben Vitamin C und Betacarotin, auch viele gesunde Mineralstoffe wie Calcium, Kalium und Magnesium. Außerdem ist die Kohlrübe sehr kalorienarm und somit perfekt geeignet für eine bewusste Ernährung.

Einziger Wermutstropfen bei diesem tollen Gemüse ist allerdings, dass man die Kohlrübe nur in den späten Herbst- und Wintermonaten bekommt, da es ein reines Wintergemüse ist.

Kohlrüben brauchen nämlich eigentlich etwas Frost, bevor sie geerntet werden, denn so schmecken sie schön süß. Also nicht gleich im Oktober losrennen und die Rübe kaufen, denn diese sind meist etwas bitterer vom Geschmack.

Kohlrüben sind das perfekte Wintergemüse

Weitere Zutaten

Neben den Kohlrüben braucht ihr diese weiteren Zutaten für den Kohlrübeneintopf wie ihn meine Oma immer gemacht hat:

  • Schweinefleisch: Ideal ist ein fetthaltigeres Stück vom Schwein. Entweder Nacken, Eisbein oder gern auch ein paar Rippchen. So bekommt ihr eine schöne kräftige Brühe am Ende. Wer kein Schwein mag, kann denn Eintopf auch gern mit einem Stück Rinderbeinscheibe oder anderem Suppenfleisch aus Rind Ich möchte meinen, dass dies auch sehr lecker ist. Auch Hammel wird gern genommen für diesen Eintopf. Da bin ich dann allerdings raus
  • Zwiebel: Nehmt einfach ganz normale gelbe Zwiebeln für den Eintopf.
  • Lorbeerblätter und Piment: Geben der Brühe nochmal richtig Geschmack
  • Kartoffeln: Besorgt euch bitte ein paar mehligkochende Kartoffeln.
  • Petersilie: Fürs Auge.

Außerdem reichlich Salzwasser und schon könnt ihr loslegen mit der Zubereitung des Eintopfs.

Die Zutaten für den Kohlrübeneintopf

Zubereitung

Für den Kohlrübeneintopf schält ihr zunächst die Zwiebeln und setzt sie zusammen mit dem Fleisch, Lorbeerblättern, Piment und reichlich Salzwasser in einem großen Topf Salzwasser an und lasst alles für etwa 60 Minuten kochen, bis das Fleisch weich ist.

Zwischendurch schöpft ihr den entstehenden Schaum mit einem Schaumlöffel ab.

Falls ihr einen Schnellkochtopf habt, lasst ihr alles für ca. 15-30 Minuten (je nachdem, welches Fleisch ihr nehmt) kochen.

Nehmt dann alles aus dem Topf, bzw. gießt die Brühe durch ein Sieb in einen anderen Topf und erhitzt sie dann erneut.

Während das Fleisch abkühlt, schält und schneidet ihr die Kohlrübe und die Kartoffeln in Würfel und gebt alles in den Topf.

Während Kohlrübe und Kartoffeln garkochen, zerteilt ihr das Fleisch in mundgerechte Stücke und gebt es ebenfalls zur Fleischbrühe.

Sobald die Kartoffel zerfallen und die Kohlrüben weich sind, schmeckt ihr alles mit Salz ab.

Vorm Servieren streut ihr etwas gehackte Petersilie über die Teller.

Kohlrübeneintopf wie von meiner Oma

Beilagen

Der Kohlrübentopf ist eine sehr leckere Hauptspeise, zu der ihr eigentlich nichts weiter servieren müsst. Wer mag, kann dazu aber gern ein leckeres Brot servieren.

Ach, und Maggi nicht vergessen. So schmeckt es Original, wie es meine Oma immer gemacht hat. Ist aber natürlich kein Muss.😅

Kohlrübeneintopf wie von meiner Oma

Kohlrübeneintopf

nach dem Rezept von meiner Oma
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht DDR-Gericht, Eintopf, Hauptgericht
Küche Deutsch
Portionen 6
Kalorien 472.9 kcal

Kochutensilien

  • 1 Suppentopf

Zutaten
  

  • 750 gr Schweinefleisch z.B. Rippchen, Nacken oder Eisbein
  • 1 große Kohlrübe (ca. 1-1,5kg)
  • 1 kg Kartoffeln mehligkochend
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4-5 Pimentkörner
  • reichlich Salzwasser zum Kochen
  • 1 handvoll gehackte Petersilie

Anleitungen
 

  • Zwiebeln schälen und zusammen mit dem Fleisch, Lorbeerblätter und Piment in reichlich Salzwasser zum kochen bringen.
  • Etwa 60 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen und den entstehenden Schaum abschöpfen.
  • Sobald das Fleisch weich ist, alles aus dem Topf holen bzw. den Inhalt durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen.
  • Das Fleisch kurz abkühlen lassen und die Brühe erneut erhitzen.
  • Kartoffeln und Kohlrübe schälen und würfeln.
  • Beides in die Brühe geben und weich kochen.
  • Das Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen und ebenfalls zur Brühe geben.
  • Solange bei offenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln zerfallen und Kohlrübe weich ist.
  • Vorm Servieren mit Salz abschmecken und vorm Anrichten Petersilie über die Teller streuen.

Nährwerte

Calories: 472.9kcalCarbohydrates: 34.2gProtein: 27.8gFat: 22.9g
Keyword Familienküche, Herbstküche, Kohlrübeneintopf, Omas Klassiker, Steckrübeneintopf, Winterküche

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen
Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit FiletstreifenAlso wenn diese cremige Pasta mit Filetstreifen mal nicht Schmolz pur ist:-) Unfassbar schnell zubereitet, ist sie ein perfektes Familiengericht. Aber nicht nur deswegen, denn sie schmeckt einfach nur himmlisch lecker. Probiert sie aus...

mehr lesen
Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch PastaSicherlich kennt jeder den Film „Susi und Strolch“ und die weltberühmte Liebesszene der beiden vierpfotigen Hauptprotagonisten beim Essen einer leckeren Pasta. Meine Kids und ich lieben diesen Film und Nudeln mit Tomatensoße gehen bei uns...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Sahnehering – der Klassiker

Sahnehering – der Klassiker

Sahnehering - der KlassikerFischfans hergehört! Heute gibt es einen typischen Klassiker – Sahnehering. Und zwar so, wie ihn meine Oma immer gemacht hat und wie er auch typisch in der DDR zubereitet wurde. Sicherlich gibt es dieses Rezept auch im restlichen Teil...

mehr lesen
Ofenreis „Thai Curry“-Style

Ofenreis „Thai Curry“-Style

Ofenreis "Thai Curry"-StyleIhr liebt Thai Curry, mögt es aber manchmal etwas unkomplizierter und einfacher? Na, da habe ich doch was für euch: Ofenreis im „Thai-Curry“-Style. Geht schnell und kocht sich quasi von allein. Einfach alle Zutaten in eine Auflaufform, alles...

mehr lesen
Gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip

Gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip

Gefülltes Pfannenbrot mit JoghurtdipGefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip ist der Renner hier bei uns. Aber ich bin ehrlich, das wundert mich auch überhaupt nicht, denn dieser Snack schmeckt einfach nur richtig lecker und ist tatsächlich im Handumdrehen zubereitet....

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating