Bruschetta – der Klassiker im Sommer

von | 22.Mai.2024

sieht die Burschetta nicht phantastisch aus?

Wenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch kein Wunder, denn die leckeren kleinen Brote mit Tomaten sind einfach nur unfassbar gut.

Bruschetta?

Bruschetta kommt aus dem italienischen und wird von dem Wort bruscare abgeleitet, was so viel wie über dem offenen Feuer rösten bedeutet und auf die traditionelle Zubereitung des Brotes zurückgeht.

Ursprünglich ist Bruschetta nämlich auch ein „Arme-Leute-Essen“ denn, um altes Brot nicht wegzuschmeißen, wurde dieses mit Knoblauch eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und dann geröstet. Es wurde quasi recycelt und somit nochmal aufgewertet.

Bruschetta ist so einfach in der Zubereitung

Weitere Zutaten

Für meine Bruschetta benötigt ihr neben dem Brot (ich verwende meist Ciabatta) noch die folgenden Zutaten:

  • Tomaten: Je nach Vorlieben könnt ihr Fleisch-, Cocktail oder einfach nur Rispentomaten dafür benutzen. Ich mag am liebsten die Fleischtomaten. Und nein, ihr müsst die Haut von den Tomaten nicht entfernen. Ihr könnt (!) es aber gern machen.
  • Knoblauch: Wer mag, kann auch noch eine Schalotte oder Zwiebel Mir persönlich reicht aber Knoblauch.
  • Basilikum: Schmeckt einfach am besten dazu. Wer lieber Petersilie isst, kann stattdessen auch diese verwenden.
  • Olivenöl: Achtet hier möglichst auch beste Qualität. Diese zahlt sich definitiv im Geschmack aus.

Dann noch etwas (Meer-)Salz, Pfeffer und eventuell noch einen Spritzer Zitronensaft schon könnt ihr loslegen mit diesem unfassbar leckeren Antipasti Gericht.

Zubereitung

Bruschetta ist superschnell gemacht und benötigt auch nur wenige Zubereitungsschritte.

Als erstes schneidet ihr die Tomaten in kleine Würfel. Wer die Tomate vorher unbedingt häuten möchte, übergießt diese mit kochendem und gibt sie im Anschluss in eiskaltes Wasser. So lässt sich die Haut wunderbar abziehen. Wie gesagt, ist dies aber eigentlich nicht wirklich notwendig.

Als nächstes schält ihr den Knoblauch und die Hälfte davon hackt ihr fein.

Die Basilikumblätter werden in feine Streifen geschnitten bzw. ganz fein. Gezupft und zusammen mit den Tomaten, dem gehackten Knoblauch, Olivenöl, sowie Salz und Pfeffer in eine Schüssel und vermengt alles gut miteinander.

Während die Tomaten für etwa 30 Minuten durchziehen widmet ihr euch dem Brot.

Schneidet dafür das Ciabatta in gleichgroße Scheiben, verteilt diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und beträufelt sie mit etwas Olivenöl.

Röstet das Brot dann für etwa 5-8 Minuten bei 200°C (Umluft) im vorgeheizten Ofen.

Reibt die gerösteten Brotscheiben dann mit den restlichen Knoblauchzehen ein und verteilt die Tomatenmischung dann auf dem Brot.

Serviert

Bruschetta passt perfekt im Sommer

Perfekte Vorspeise

Bruschetta ist eine unfassbar leckere Vorspeise für einen italienischen Abend. Noch eine Flasche Weiß- oder Rotwein und der Abend ist eigentlich schon perfekt. Dazu dann noch etwas gegrilltes Gemüse und zum Hauptgang eine leckere Pizza oder ein Steak bzw. Fisch und ihr katapultiert euch direkt nach Italien.

Varianten

Mein Bruschetta-Rezept ist sehr Basic gehalten. Tut dem Geschmack aber in keinster Weise einen Abbruch. Ihr könnt das Rezept allerdings nach Belieben noch aufpeppen. Beispielsweise mit Mozzarella, Parmesanoder auch ein paar getrockneten Tomaten. Gern könnt ihr auch etwas Pesto auf dem Ciabatta verteilen oder noch etwas Parmaschinken dazugeben.

Bruschetta passt perfekt im Sommer

Bruschetta

perfektes Antipasti Gericht für den Sommer
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gericht Antipasti, Vorspeise
Küche Italienisch, Mediterran
Portionen 12
Kalorien 147.9 kcal

Zutaten
  

  • 1 Ciabatta
  • 2 große Fleischtomaten
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 handvoll Basilikumblätter
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Anleitungen
 

  • Die Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  • 2 Knoblauchzehen hacken und Basilikum in feine Streifen schneiden.
  • Alles in eine Schüssel geben und mit 3 EL Öl, Salz und Pfeffer vermengen.
  • Für mind. 30 Minuten durchziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Brot in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Mit dem restlichen Öl beträufeln und für 5-8 Minuten bei 200 Grad (Umluft) im vorgeheizten Ofen knusprig werden lassen.
  • Die restlichen Knoblauchzehen schälen und die fertigen Brotscheiben damit einreiben.
  • Die Tomatenmischung auf den Scheiben verteilen und sofort servieren

Nährwerte

Calories: 147.9kcalCarbohydrates: 18.6gProtein: 2.4gFat: 7g
Keyword Antipasti, Bruschetta, Sommerküche, Tomaten

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette CapreseAls ich im April vor 2 Jahren (!) mein Fächerbaguette Caprese zum ersten Mal bei Instagram hochgeladen habe, kam es einfach nur super an und wurde tatsächlich von sehr vielen nachgemacht. Aber ganz ehrlich, mich wundert es nicht, denn mein...

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Kartoffelbrei mit Rosmarin

Kartoffelbrei mit Rosmarin

Kartoffelbrei mit RosmarinVergesst alles an Kartoffelbrei, was ihr jemals gegessen habt. Heute zeige ich euch den absoluten Gamechanger was den Geschmack der beliebten Beilage betrifft. Kartoffelbrei mit Rosmarin wird euch definitiv umhauen. Dank geht übrigens raus an...

mehr lesen
Kartoffelkuchen mit Schinken

Kartoffelkuchen mit Schinken

Kartoffelkuchen mit SchinkenKartoffelfans sollten jetzt unbedingt weiterlesen, denn dieser Kartoffelkuchen ist tatsächlich die Quadratur des Kartoffelkreises. Okay, vielleicht übertreibe ich gerade etwas, aber unfassbar lecker ist er trotzdem. Und familiengeprüft…Also...

mehr lesen
Kartoffeln im Speckmantel

Kartoffeln im Speckmantel

Kartoffeln im SpeckmantelIhr seid noch auf der Suche nach einer Grillbeilage? Dann habe ich jetzt was für euch, und zwar diese leckeren Kartoffeln im Speckmantel. Die sind super einfach gemacht und machen definitiv als Beilage was her. Übrigens nicht nur zum Grillen,...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating