Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

von | 11.Feb.2023

Rouladentopf ist das Partyrezept

Rouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner Lieblingsspeisenliste gestrichen. Genau an dieser Stelle kommt mein Rouladentopf ins Spiel, denn dieser ist nicht nur viel einfacher gemacht, sondern der schmeckt auch noch gigantisch, ich sage es euch…Einfach nur zum Reinlegen. Finden übrigens alle anderen aus diesem Haushalt hier auch:-)

Zutaten

Grundsätzlich braucht ihr dieselben Zutaten wie für klassische Rouladen. Neben dem Rinderrouladenfleisch besorgt ihr euch also folgendes:

  • Speck: Hier könnt ihr fetten Speck, Bauchspeck oder gern auch Putenspeck verwenden. Bacon ist auch völlig okay, da dies dasselbe ist wie der durchwachsene Speck.
  • Gewürzgurken: Von den Gewürzgurken benötigen wir ebenfalls etwas von dem Gurkenwasser.
  • Zwiebeln
  • Tomatenmark
  • Senf: Ich finde, dass mittelscharfer Senf am besten passt.
  • Rinderfond: Alternativ könnt ihr auch Rinder- oder Gemüsebrühe verwenden.
  • Stärke: Diese benötigt ihr, um am Ende die Sauce anzudicken.

Mehr braucht es nicht, außer noch etwas Salz, Pfeffer und etwas Paprika edelsüß. Falls ihr übrigens anstatt des Rindfleischs lieber Schweine- oder Kalbsrouladen nehmen wollt, sollte dies eigentlich kein Problem sein.

Sieht der Rouladentopf nicht phantastisch aus

Zubereitung

Das „Schwierigste“ an meinem Rouladentopf ist die Schnibbelarbeit.

Schneidet die Rouladen in feine Streifen und die geschälte Zwiebel in kleine Würfel.

Die Gurken werden ebenfalls gewürfelt und das Gurkenwasser durch ein Sieb gegossen und aufgefangen.

Der Speck wird kleingeschnitten, sofern ihr ihn nicht schon gewürfelt gekauft habt.

Nehmt euch jetzt einen großen Topf und bratet darin die Fleischstreifen an. Je nach Größe eures Topfes und der Menge an Fleisch dir ihr habt, solltet ihr dies in mehreren Anläufen tun, da ihr das Fleisch sonst eher kocht, als anbratet.

Würzt das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß und sobald es von allen Seiten gut Farbe angenommen hat, nehmt ihr es wieder hinaus.

Schwitzt dann den Speck in dem Topf an und gebt die Zwiebeln dazu.

Sobald diese glasig sind, kommt das Tomatenmark hinein und wird kurz angeröstet.

Zum Ablöschen gebt ihr etwas von dem Fond hinein und lasst alles kurz einköcheln bevor ihr die Gurken, Senf und das Fleisch hineingebt.

Fügt den restlichen Fond hinzu und dann lasst ihr alles bei geschlossenem Deckel und kleiner bis mittlerer Hitze ungefähr 90 Minuten vor sich hin köcheln.

Sobald das Fleisch schön zart ist, gebt ihr die in Wasser aufgelöste Stärke hinzu und kocht alles noch einmal kurz auf, bis die Sauce schön sämig ist.

Und dann heißt es auch schon: „An die (Rouladen)Töpfe, fertig und los!“

Lecker schmeckt der Rouladentopf auch mit Klößen

Welche Beilagen

Zu dem Rouladentopf passen Klöße, Kartoffeln aber auch Nudeln. Wenn ihr das Gericht auf einer Party serviert, reicht auch ein frisches Stück Brot.

 

Partyrezept und Soulfood in Einem

Das Schöne an diesem Rouladentopf ist, dass ihr ihn wunderbar auf einer Party servieren könnt, weil er eben kaum Arbeit macht und sich so nebenbei kocht.

Und er schmeckt halt auch bei schlechtem Wetter eingemummelt auf dem Sofa und ist ideal, wenn ihr richtig Lust auf Rouladen habt, aber eben nicht Stunden in der Küche beim Rouladen wickeln verbringen möchtet.

den Rouladentopf muss man unbedingt probieren

Ein Rezept für die ganze Familie

Mein Rouladentopf ist außerdem kindersicher, da kein Alkohol enthalten ist. Natürlich dürft ihr ihn aber auch mit etwas Wein pimpen, wenn ihr wisst, dass keine Kinder mitessen.

Ihr seht also, es gibt keine Ausrede diesen Rouladentopf nicht zu probieren.

Lecker schmeckt der Rouladentopf auch mit Klößen

Rouladentopf

Für alle Rouladenfans ein Muss.
4.81 from 51 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Eintopf, Hauptgericht, Partyrezept
Küche Deutsch, International
Portionen 6
Kalorien 465.3 kcal

Zutaten
  

  • 6 Rinderrouladen je 150-200gr
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Gewürzgurken plus Gurkenwasser
  • 200 gr Speckwürfel/Bacon/roher Schinken
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 2 l Rinderfond alternativ Rinder- oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 2 TL Stärke in etwas Wasser aufgelöst
  • 2 EL Öl zum Braten alternativ Butterschmalz

Anleitungen
 

  • Rouladen in feine Streifen schneiden.
  • Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.
  • Gurken ebenfalls in Würfel schneiden und etwas Gurkenwasser aufheben.
  • In einem große Topf zunächst das Fleisch scharf anbraten und würzen.
  • Wieder hinausnehmen und jetzt den Speck und danach die Zwiebeln anschwitzen.
  • Sobald die Zwiebeln glasig sind, Tomatenmark zufügen und ebenfalls anrösten.
  • Mit etwas Fond ablöschen und kurz einköcheln lassen.
  • Fleisch zurückgeben, sowie Senf, die Gurken und den restlichen Fond.
  • Den Deckel schließen und für ungefähr 90 Minuten auf kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch schön mürbe ist.
  • Mit dem Gurkenwasser, sowie Salz und Pfeffer abschmecken und mit der in Wasser aufglöste Stärke andicken. Dazu alles nochmal kurz aufkochen lassen.

Nährwerte

Calories: 465.3kcalCarbohydrates: 9gProtein: 60gFat: 25.3g
Keyword einfache Küche, lecker, Partygericht, Rouladentopf

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette CapreseAls ich im April vor 2 Jahren (!) mein Fächerbaguette Caprese zum ersten Mal bei Instagram hochgeladen habe, kam es einfach nur super an und wurde tatsächlich von sehr vielen nachgemacht. Aber ganz ehrlich, mich wundert es nicht, denn mein...

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit HackfleischfüllungEmpanadas sind meiner Meinung nach mit das Beste, was es teigtaschenmässig so gibt. Lecker gefüllt schmecken sie Groß und Klein und sind eigentlich auch recht unkompliziert in Zubereitung. Falls ihr also nach einer leckeren...

mehr lesen
Panierte Paprika mit Feta

Panierte Paprika mit Feta

Panierte Paprika mit FetaDie Kombination von Paprika und Feta ist ja generell schonmal der Knaller. Aber wisst ihr, was der Oberknaller ist? Panierte Paprika mit Feta gefüllt. Probiert es unbedingt aus und ihr werdet verstehen, was ich meine. Feta oder Schafskäse? Für...

mehr lesen

4 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Hallo Julia,
    der Rouladentopf ist sehr sehr lecker, den wird es bei uns öfter geben. Vielen Dank für das Rezept. LG Tina

    Antworten
    • Hallo Tina,

      das freut mich natürlich sehr🥰

      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  2. 5 Sterne
    Meine Tochter hat’s uns gekocht. Wir waren begeistert. Will ich nächste Woche für Gäste nachkochen. Kann ich den Rouldentopf auch schon 1 Tag vorher kochen?

    Antworten
    • Hallo Daniela,

      klar kannst du den Rouladentopf schon einen Tag vorher kochen. Dann kann er sogar noch schön durchziehen.
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating