Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

von | 26.Mrz.2023

Omas Rinderrouladen sind so lecker

Omas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz finden. UND weil es Meckerhansis gibt, die sich über meinen Rouladentopf beschwert haben und mir dementsprechend Vorhaltungen gemacht haben, dass ich ja gar keine Ahnung hab, was ne Roulade eigentlich ist… DOCH, hab ich;-)

Warum heißen Rouladen eigentlich so?

Bei Rouladen oder besser gesagt Rinderrouladen handelt es sich um ein traditionell gewickeltes Fleischgericht, welches sowohl in Deutschland, Österreich als auch Tschechien und Polen zu finden ist und nicht „eindeutig nur aus Thüringen kommt“… Leute, ihr glaubt gar nicht, mit was für sinnlosen Kommentaren ich mich teilweise in den sozialen Medien herumschlagen muss, weil Bertram* oder Karen* der Meinung sind, dass das ultimative Wissen über ein Gericht zu haben…(*diese Namen sind nicht auf spezielle Personen gemünzt, sondern sollen nur…ach ihr wisst, was ich meine)

Das Wort Roulade leitet sich aus dem französischen Verb rouler für rollen ab, welches ganz gut die Wickeltechnik beschreibt, denn die belegten Fleischscheiben werden aufgerollt und mit Garn oder entsprechenden Nadeln fixiert.

Omas Rinderrouladen schmecken zu Rotkohl und Spätzle

Welches Fleisch man für Omas Rinderrouladen verwendet

Für Omas Rinderrouladen oder generell für Rinderrouladen sollte man sich Fleisch aus dem Bug, der Kugel oder der Ober- bzw Unterschale besorgen.

Der Metzger eures Vertrauens schneidet daraus dünne Fleischscheiben, die ihr dann verarbeiten könnt.

Weitere Zutaten

Ebenfalls sollten für Omas Rinderrouladen folgende Zutaten auf eurer Liste stehen:

Speck: Hier ist es euch überlassen, ob ihr fetten Speck, mageren Bauchspeck, Bauchspeck in Scheiben, Speckwürfel oder auch Bacon Letzterer ist auch nichts anderes als Bauchspeck nur mit nem englischen Namen. Alternativ könnt ihr Putenbacon kaufen.

Gewürzgurken: Bei den Gurken scheiden sich die Geister, aber in meine Roulade gehört sie definitiv rein, ebenso wie etwas Gurkenwasser, da wir so auf den Rotwein für die Soße verzichten. Wer das Ganze allerdings mit Rotwein verfeinern möchte, darf dies natürlich auch tun.

Zwiebel: Die kommen ebenfalls in die Rouladen.

Senf: Damit bestreicht ihr die Rouladen vorm Einwickeln.

Suppengrün und Tomatenmark: Braucht ihr für die Soße.

Rinderfond: Benötigt ihr ebenfalls für die Soße. Meine Oma hat sogar meist nur Wasser genommen. Ich finde aber, die Soße wird dadurch noch aromatischer.

Dann noch etwas Soßenbinder, Salz und Pfeffer und etwas Öl bzw. Butterschmalz zum Anbraten.

Omas Rinderrouladen sind so so gut

Zubereitung

Für Omas Rinderrouladen schält und säubert ihr zunächst das Suppengrün, welches ihr danach grob schneidet.

Die Zwiebeln schält ihr ebenfalls und würfelt sie fein.

Die Gewürzgurken halbiert ihr der Länge nach.

Dann bestreicht ihr das Fleisch mit Senf und legt 2-3 Scheiben von dem Speck/Bacon darauf. Verteilt die Zwiebeln ebenfalls darauf und würzt alles mit Salz und Pfeffer.

Dann legt ihr die Gewürzgurke an ein Ende und beginnt von dort an aufzurollen.

Klappt die Seiten etwas ein und fixiert am Ende alles mit Garn oder einer Rouladennadel bzw. Zahnstocher.

Bratet dann die Rouladen in einem Bräter oder Schmortopf von allen Seiten scharf an und nehmt sie wieder heraus.

Jetzt werden Suppengrün und Tomatenmark angeröstet und alles mit dem Fond abgelöscht.

Gebt nun die Rouladen wieder in den Topf, ebenso wie die Lorbeerblätter und etwas Gurkenwasser.

Schließt den Deckel und lasst alles für mindestens 2 Stunden (je länger desto besser) köcheln.

Sobald die Rouladen zart sind, nehmt ihr sie heraus und passiert die Soße durch ein Sieb bzw. püriert sie mit einem Mixer.

Dann lasst ihr die Soße erneut aufkochen, schmeckt sie ab und gebt den Soßenbinder bzw. die Stärke dazu.

Legt die Rouladen wieder in die Soße bis ihr alles serviert.

Yummy

Beilagen

Zu Omas Rinderrouladen serviere ich gern Salzkartoffeln, Klöße oder auch Spätzle und natürlich Rotkohl Wenn ihr diesen nicht mögt, passen auch Bohnen, Rosenkohl oder Brokkoli sehr gut.

Falls ihr weitere Klassiker von meiner Oma nachkochen möchtet, empfehle ich euch Omas geschmorte Rippchen, Kasseler mit Sauerkraut oder Omas Hühnerfrikassee.

Jetzt aber erstmal viel Spaß mit diesem Rezept. Ich freue mich auf Feedback, wie es euch geschmeckt hat:-)

 

Omas Rinderrouladen schmecken zu Rotkohl und Spätzle

Omas Rinderrouladen

der Klassiker am Sonntag
4.92 from 23 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gericht Feiertagsgericht, Hauptgericht, Omas Klassiker
Küche Deutsch, International
Portionen 4
Kalorien 509 kcal

Kochutensilien

  • Küchengarn, Zahnstocher oder Rouladennadeln
  • Bräter/Schmortopf/-pfanne mit Deckel

Zutaten
  

  • 4 Rinderrouladen
  • 200 gr Speck/Bacon
  • 2 Zwiebeln
  • 4 TL Senf
  • 2 Gewürzgurken
  • 100 ml Gewürzgurkenwasser
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Gurkenwasser
  • 1,5 L Rinderfond
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Soßenbinder oder Stärke
  • 1 EL Butterschmalz zum Braten
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Anleitungen
 

  • Suppengrün säubern, schälen und kleinschneiden.
  • Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  • Gewürzgurken halbieren
  • Rouladen mit Senf bestreichen, Speck und Zwiebeln darauf verteilen, sowie salzen und pfeffern.
  • Ein Stück Gewürzgurken an ein Ende der Roulade legen und diese dort beginnen aufzurollen. Dabei die Seiten einklappen.
  • Alles mit Garn/Rouladennadeln fixieren.
  • Die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten und wieder aus dem Topf nehmen.
  • Suppengrün und Tomatenmark ebenfalls anrösten und mit dem Fond ablöschen.
  • Rouladen wieder in den Topf geben, ebenso wie die Lorbeerblätter und etwas Gurkenwasser.
  • Deckel schließen und alles für mindestens 2 Stunden köcheln lassen.
  • Sobald die Rouladen zart sind, aus dem Topf nehmen und die Soße durch ein Sieb passieren bzw. mit einem Stabiler pürieren.
  • Soße erneut aufkochen lassen, mit Soßenbinder andicken und abschmecken.
  • Rouladen wieder in den Topf geben, bis sie serviert werden.

Nährwerte

Calories: 509kcalCarbohydrates: 12gProtein: 49.1gFat: 26.9g
Keyword leckere Soße, Omas Klassiker, Rinderrouladen, Rouladentopf, Schmorgericht, Sonntagsbraten

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette CapreseAls ich im April vor 2 Jahren (!) mein Fächerbaguette Caprese zum ersten Mal bei Instagram hochgeladen habe, kam es einfach nur super an und wurde tatsächlich von sehr vielen nachgemacht. Aber ganz ehrlich, mich wundert es nicht, denn mein...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit HackfleischfüllungEmpanadas sind meiner Meinung nach mit das Beste, was es teigtaschenmässig so gibt. Lecker gefüllt schmecken sie Groß und Klein und sind eigentlich auch recht unkompliziert in Zubereitung. Falls ihr also nach einer leckeren...

mehr lesen
Panierte Paprika mit Feta

Panierte Paprika mit Feta

Panierte Paprika mit FetaDie Kombination von Paprika und Feta ist ja generell schonmal der Knaller. Aber wisst ihr, was der Oberknaller ist? Panierte Paprika mit Feta gefüllt. Probiert es unbedingt aus und ihr werdet verstehen, was ich meine. Feta oder Schafskäse? Für...

mehr lesen

2 Kommentare

  1. Hallo, ich habe dein Rezept nachgekocht und es hat allen sehr gut geschmeckt. Allerdings haben sich die Rouladen sehr verkleinert. Ist dir das auch schon passiert?

    Antworten
    • Hallo Brigitte,

      dies kann passieren und ist in einem gewissen Maße auch normal, da im Fleisch auch immer Wasser enthalten ist und dieses beim kochen entweicht. Der hohe Wassergehalt spiegelt auch immer die Qualität des Fleischs.Je weniger Wasser entweicht, desto besser die Qualität☺️

      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating