Omas geschmorte Rippchen

von | 20.Sep.2022

Omas geschmorte Rippchen – also was gibt es leckerers als Schmorgerichte. Klar, im Sommer eher weniger, aber jetzt, wo der Herbst offiziell da ist, liebe ich diese deftigen Gerichte einfach nur. Und wenn es dann auch noch ein Gericht nach dem Rezept meiner Oma ist, kann es einfach nur gut werden.

So wie diese geschmorten Rippchen hier. Super einfach in der Zubereitung und am Ende ein unfassbar leckeres Essen, was will man mehr.

 

Rippchen ist nicht gleich Rippchen – Welches Fleisch ihr benötigt

 

Da wir aus den Rippchen ein leckeres Schmorgericht mit ordentlich Fleisch dran zaubern wollen, braucht es unbedingt dicke Rippe vom Schwein oder auch Berliner Rippe. In der Tat gibt es letzteres fast nur in Berlin und Umgebung. Aber mit dem Begriff „dicke Rippe“ sollte jeder Metzger etwas anfangen können. Falls nicht tun es am Ende auch die Spareribs oder Kotelett-Rippchen. Da solltet ihr dann, um auch wirklich alle satt zu bekommen, ein paar Leitern mehr besorgen, einfach zur Sicherheit;-)

 

Welche Zutaten werden noch benötigt?

 

Um nicht nur wunderbar zarte Rippchen zu bekommen, sondern auch noch eine großartige Soße zu zaubern, braucht ihr, neben dem Fleisch, auch ein Bund Suppengrün und Zwiebeln.

Ebenfalls benötigt werden Tomatenmark, Senf, sowie Lorbeerblätter und Piment.

Wenn ihr dann noch ausreichend Fleischbrühe oder Bratenfond, Paprika edelsüß, Stärke zum Andicken, sowie Salz und Pfeffer habt, kann es auch schon losgehen.

 

 Zubereitung

Bevor die Rippchen gemütlich im Ofen vor sich hin schmoren, solltet ihr zunächst das Suppengrün und die Zwiebeln säubern, gegebenenfalls schälen und grob schneiden.

Die Rippchen werden auf der Fleischseite mit Senf bestrichen und mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt, bevor sie im Bräter von beiden Seiten angebraten werden.

Sobald sie Farbe angenommen haben, nehmt ihr sie wieder aus dem Bräter und röstet kurz das Suppengrün und die Zwiebeln an.

Fügt das Tomatenmark hinzu, um es ebenfalls kurz anzurösten, löscht alles mit etwas Fleischbrühe/Fond ab und lasst alles kurz einköcheln.

Dann gebt ihr die Rippchen zurück und gießt die restliche Fleischbrühe auf.

Vergesst Lorbeer und Piment nicht, bevor ihr den Deckel schließt und alles bei 170 Grad im vorgeheizten Backofen für mind. 2 Stunden gart.

Schaut bitte unbedingt ab und an mal nach, ob noch genüg Flüssigkeit im Bräter ist und gießt gegebenenfalls etwas nach.

Wenn die Rippchen nach der Zeit schön zart sind, nehmt ihr alles kurz aus dem Bräter. Dann könnt ihr die Soße besser mit der Stärke andicken.

Gern könnt ihr auch etwas vom Suppengrün und den Zwiebeln im Bräter lassen und pürieren. Dann wird die Soße noch etwas dicker.

Nach dem Andicken legt ihr die Rippchen wieder zurück zur Soße und lasst sie noch einen Moment durchziehen.

 

Beilagen

Wir essen sehr gern Sauerkraut und Salzkartoffeln zu den geschmorten Rippchen. Wenn ihr es rustikal und einfach gestalten wollt, tut es eine Scheibe frisches Brot aber auch.

 

Perfektes Familiengericht für den Grill

Die geschmorten Rippchen meiner Oma könnt ihr auch wunderbar auf dem Grill zubereiten. Dafür benötigt ihr idealerweise einen Dutch Oven. Falls ihr diesen nicht habt, tut es zur Not auch ein ganz normaler Bräter.

Sowohl auf dem Grill, als auch im Ofen habt ihr die gleiche Schmorzeit bei ca. 170 Grad.

Übrigens sind die geschmorten Rippchen von meiner Oma perfekt als Essen für das ganze Familie geeignet, denn es wird kein Alkohol verwendet. Und meine Kiddies lieben das Gericht, nur mal dazu;-)
 

Für alle, die jetzt sofort loslegen wollen, kommt hier das genaue Rezept. Viel Spaß beim Nachkochen:-)

 

Geschmorte Rippchen wie von Oma

Omas geschmorte Rippchen

Omas wissen was gut schmeckt. In dem Fall sind es die geschmorten Rippchen, wie sie meine Oma immer zubereitet hat
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gericht BBQ, Hauptgericht, Sonntagsbraten
Küche Deutsch, International
Portionen 6
Kalorien 622 kcal

Zutaten
  

  • 2 kg dicke Rippen/Berliner Rippe
  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 Zwiebeln
  • 4 TL Senf
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 3-4 Pimentkörner
  • 1-2 TL Stärke zum Andicken (in Wasser auflösen)
  • 1 L Fleischbrühe/Bratenfond
  • 1 EL Butterschmalz zum Braten

Anleitungen
 

  • Die Rippen, je nach Größe, halbieren, damit sie in den Dutchoven/Bräter passen.
  • Die Fleischseite jeweils mit 1 TL Senf bestreichen und die Gewürze darauf verteilen.
  • Das Suppengrün säubern und gob zerteilen.
  • Zwiebeln schälen und ebenfalls grob schneiden.
  • Die Rippen von beiden Seiten anbraten und wieder aus dem Bräuer/Dutchoven nehmen.
  • Jetzt das Suppengrün und die Zwiebeln anschwitzen.
  • Tomatenmark zufügen und ebenfalls anrösten.
  • Mit etwas Brühe ablöschen.
  • Rippen wieder zufügen und die restliche Brühe dazugeben.
  • Lorbeerblätter und Pimentkörner zugeben.
  • mit geschlossenem Deckel bei 170 Grad (im Ofen bitte Umluft) für mind. 2 Stunden schmoren.
  • Gegebenenfalls Flüssigkeit nachgeben.
  • Die fertigen Rippchen kurz herausnehmen, ebenso wie Lorbeer, Piment und das Suppengrün.
  • Mit der Stärke andicken und die Soße abschmecken.
  • Rippchen zur Soße geben und kurz durchziehen lassen

Nährwerte

Calories: 622kcal
Keyword geschmorte Rippchen, Omas Klassiker, Rippchen

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-MayonnaiseDer Frühling bringt ja immer auch so ein paar kulinarische Highlights mit sich. Spargel, Erdbeeren und eben auch Bärlauch. Warum diesen nicht einfach mal nutzen, um damit einen leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen zu verfeinern....

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit ZwiebelsauceDer Sommer macht ´ne kurze Pause (was mir ja am liebsten ist) und deshalb darf es heute Comfortfood vom Feinsten sein. Hackbällchen mit Zwiebelsauce und dazu am besten einen Klecks selbstgemachter Kartoffelbrei…Muss ich mehr sagen? Zutaten...

mehr lesen
Schüttelgurken – nach Omas Rezept

Schüttelgurken – nach Omas Rezept

Schüttelgurken - nach Omas RezeptNicht mehr lang und der Sommer ist da und mit ihm die Lust auf knackige Salate und leckere kalte Speisen. Also zumindest bei mir und meiner Familie ist es so. Eins unserer Lieblingsrezepte in dieser Zeit sind dieSchüttelgurken, und...

mehr lesen
Spargel im Blätterteig

Spargel im Blätterteig

Spargel im BlätterteigGrüner Spargel im Blätterteig leitet ja mal sowas von die Spargelsaison ein. Finde ich jedenfalls.  Super schnell gemacht und unfassbar lecker ist das Rezept auf jeden Fall und vielleicht ist es ja noch eine Last-Minute Idee für euren nächsten...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating