Sahnehering – der Klassiker

von | 12.Feb.2024

Sahnehering so wie Oma ihn gemacht hat

Fischfans hergehört! Heute gibt es einen typischen Klassiker – Sahnehering. Und zwar so, wie ihn meine Oma immer gemacht hat und wie er auch typisch in der DDR zubereitet wurde. Sicherlich gibt es dieses Rezept auch im restlichen Teil Deutschlands. Aber da ich aus der ehemaligen DDR komme, kenne ich ihn halt nur daher oder besser gesagt von meiner Oma. Die hat die Salzheringe übrigens immer im Ganzen gekauft und dann selbst ausgenommen und die Fischeier, so sie denn drin waren, zusammen mit mir genascht. Die sind nämlich fast noch besser als der eigentliche Fisch. Aber zurück zum Thema…

Heringe sind gesund. Nicht nur im Sahnehering

Warum ihr öfter mal Hering essen solltet

Die wesentliche Zutat für Sahnehering ist Hering. In dem Fall Salzheringe oder gern auch Matjes. Hering gilt zwar als relativ fettreicher Fisch, enthält aber deshalb auch reichlich Omega-3-Fettsäuren., sowie Vitamin A und D. Außerdem ist er ein sehr guter Magnesium-, Kalzium und Phosporlieferant.

Ihr seht also, dass ihr euch öfter für diesen Fisch entscheiden solltet und dabei ist es auch unerheblich, ob er frisch oder bereits als Matjes, Salz- oder Bismarckhering verarbeitet ist.

Wenn ihr frischen Hering kaufen wollt, solltet ihr allerdings auf die Saison achten, denn diesen gibt es nur zu bestimmten Zeiten im Handel.

Dies gilt für Salzheringe bzw. Matjes natürlich nicht, denn beides bekommt ihr eigentlich das ganze Jahr. Und keine Sorge, ihr müsst die Fische nicht selbst ausnehmen. Besorgt euch einfach gesalzene Herings- oder Matjesfilets für dieses Rezept.

Weitere Zutaten

Für den Sahnehering benötigt ihr außerdem noch folgende Zutaten:

  • Zwiebel: Ich nehme gern rote Zwiebeln. Allerdings könnt ihr auch gern gelbe Zwiebeln verwenden.
  • Apfel: Idealerweise besorgt ihr euch einen säuerlichen Apfel.
  • Sahne: Und zwar saure und süße Sahne.
  • Gewürzgurken: Neben den Gurken, benötigt ihr auch etwas Gurkenwasser.
  • Lorbeerblätter und Wacholderbeeren: Geben den besonderen Geschmack.
  • Dill: Sorgt ebenfalls für ein besonderes Aroma. Da wir nur die Dillspitzen benötigen, dürft ihr gern auf TK Dill zurückgreifen, falls ihr euch die Arbeit des Zupfens und Hackens beim frischen Dill ersparen wollt.

Dann noch etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken und schon könnt ihr loslegen. Mit dem Salz aber bitte vorsichtig sein, da der Fisch schon salzig genug ist.

Omas Sahnering geht immer

Zubereitung

Für den Sahnehering legt ihr die Salzheringfilets zunächst in Wasser ein, damit der sehr salzige Geschmack etwas milder wird. Falls ihr Matjes nehmt, könnt ihr den Schritt überspringen, wenn ihr mögt.

Als nächstes würfelt ihr die geschälte Zwiebel klein, ebenso wie den geschälten Apfel und die Gewürzgurken.

Den Fisch tupft ihr mit einem Küchenpapier trocken und schneidet ihn dann in mundgerechte Stücke. Wer mag kann die Filets auch im Ganzen lassen.

Nun gebt ihr Fisch, Apfel, Gurken, Zwiebel, sowie Sahne, die Dillspitzen, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, sowie Pfeffer und Salz in eine Schüssel und vermengt alles gut miteinander.

Stellt den Sahnehering dann für mindestens 5 Stunden (idealerweise 24 Stunden) zum Durchziehen abgedeckt in den Kühlschrank.

Sahnehering schmeckt allen

Beilagen

Sahnehering schmeckt mir zu Salzkartoffeln am besten. Selbstverständlich könnt ihr auch Pellkartoffeln oder einfach ein leckeres Stück Graubrot dazu reichen, ganz nach euren Vorlieben.

Omas Sahnering geht immer

Sahnehering- der Klassiker

Leckeres und klassisches Rezept für Hering bzw. Matjes
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Stunden
Gericht Fischgericht, Hauptgericht
Küche Deutsch
Portionen 4
Kalorien 529.5 kcal

Zutaten
  

  • 500 gr salzige Herings-/Matjesfilets
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 3-4 Gewürzgurken +etwas Gurkenwasser
  • 200 ml saure Sahne
  • 200 ml süße Sahne
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5-6 Wacholderbeeren
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • etwas frische gehackte Dillspitzen

Anleitungen
 

  • Die Heringe für ca. 2 Stunden in Wasser einlegen. (Matjes ist milder und muss nicht unbedingt eingelegt werden)
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Apfel schälen und beides kleinschneiden.
  • DIe Gurken ebenfalls kleinschneiden.
  • Den fertigen Fisch abtupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit dem Apfel, Gurke, Zwiebel und den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, alles vermengen und dann für mindestens 5 Stunden (idealerweise 24 Stunden) zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Nährwerte

Calories: 529.5kcalCarbohydrates: 10.5gProtein: 28.5gFat: 40.4g
Keyword Brathering, DDR-Rezept, Heringsstip, Matjes, Omas Klassiker, Sahnehering

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen
Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit FiletstreifenAlso wenn diese cremige Pasta mit Filetstreifen mal nicht Schmolz pur ist:-) Unfassbar schnell zubereitet, ist sie ein perfektes Familiengericht. Aber nicht nur deswegen, denn sie schmeckt einfach nur himmlisch lecker. Probiert sie aus...

mehr lesen
Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch PastaSicherlich kennt jeder den Film „Susi und Strolch“ und die weltberühmte Liebesszene der beiden vierpfotigen Hauptprotagonisten beim Essen einer leckeren Pasta. Meine Kids und ich lieben diesen Film und Nudeln mit Tomatensoße gehen bei uns...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce - perfekt zu KurzgebratenemOstern klopft dieses Jahr ja echt früh an. Und wer sich, so wie ich, schon langsam Gedanken ums Menü macht, wird auch um die Saucenfrage nicht drumherum kommen. Klar, bei Festtagsbraten ist die passende Sauce ja schon...

mehr lesen
cremige Garnelenpasta

cremige Garnelenpasta

cremige GarnelenpastaMeine cremige Garnelenpasta ist tatsächlich eines der beliebtesten Rezepte auf meinen Social-Media-Kanälen. Es wird also höchste Zeit, das Rezept auch endlich mal auf meinem Blog zu verewigen. Nicht nur weil es einfach unfassbar lecker ist,...

mehr lesen
Kohlrübeneintopf wie von Oma

Kohlrübeneintopf wie von Oma

Kohlrübeneintopf wie von OmaIch habe mit Erschrecken festgestellt, dass Omas Rezepte in letzter Zeit doch rar waren. Dies hole ich hiermit nach, und zwar mit meinem Kohlrübeneintopf. In meinen Augen das perfekte Gericht für kalte Tage und das Beste: Meine Kids lieben...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating