Boeuf Bourguignon – Schmorgericht der Extraklasse

von | 26.Sep.2023

Boeuf Bourguignon ist der französische Klassiker schlechthin

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen gehen (endlich😅) etwas runter. Da wird es doch Zeit für leckere Schmorgerichte aus dem Ofen. Ein richtiger Klassiker unter den lange vor sich hin köchelnden Gerichten ist Boeuf Bourguignon. Und wie dieses Gericht gemacht wird, zeige ich euch im Folgenden.

Woher kommt Boeuf Bourguignon?

Bevor wir zum eigentlichen Thema kommen, stellt sich sicherlich die Frage, wo Boeuf Bourguignon eigentlich herkommt. Natürlich aus Frankreich oder um noch genauer zu werden aus Burgund. Dementsprechend setzt sich auch der Name aus dem französischen Wort für Rindfleisch (le bœuf) und der weiteren Hauptzutat, dem Burgunderwein (bourguignon) zusammen, beides auch Zutaten, für welche die Region bekannt ist, denn dort werden neben dem Wein auch Rinder gezüchtet, insbesondere das Charolais-Rind.

Boeuf Bourguignon ist ein Schmorgericht der Extraklasse

Weitere Zutaten

Nebem dem Burgunder und dem Rindfleisch, welches in der Regel aus der Schulter kommt und idealerweise vom Charolais-Rind sind, benötigt ihr folgende Zutaten für das Boeuf Bourguignon:

  • Rotwein: Wie erwähnt solltet ihr euch möglichst Spätburgunder Pinot Noir besorgen. Im Notfall tun es aber auch andere Rotweine die zwar trocken, aber dennoch leicht fruchtig sind.
  • Speck: Idealerweise nehmt ihr durchwachsenen Speck.
  • Möhren, Sellerie: Sind wichtig für das Aroma der Soße. Beim Sellerie verwendet ihr bitte die knollige Variante
  • Champignons: Da es sich um ein Schmorgericht handelt, ist es egal ob weiß oder braun. Man sieht es am Ende eh nicht😅
  • Zwiebeln: Ihr braucht sowohl normale gelbe Zwiebeln als auch Perlzwiebeln Schalotten.
  • Rinderfond und Tomatenmark: Braucht ihr ebenfalls für eine kräftige Soße.
  • Mehl: Gibt der Soße eine schöne Bindung. Normales Weizenmehl (405) ist ausreichend.
  • Rosmarin und Thymian: Wenn es geht, solltet ihr von beidem ein paar frische Zweige besorgen, denn diese werden mit Garn zusammengebunden, da sie sich so am Ende besser aus dem Topf nehmen lassen.

Dann wie immer Salz und Pfeffer, sowie Butterschmalz zum Braten.

Zubereitung

Für das Boeuf Bourguignon schneidet ihr das Fleisch zunächst in grobe Würfel, ebenso wie den Sellerie.

Die gelben Zwiebeln schält ihr und schneidet sie klein, so wie die Möhren auch.

Rosmarin und Thymian bindet ihr mit Küchengarn zusammen.

Nehmt euch jetzt einen großen Bräter bzw. gusseisernen Topf mit Deckel und bratet zunächst das Fleisch darin von allen Seiten scharf an.

Nehmt das Fleisch wieder aus dem Topf und schwitzt jetzt Sellerie, Möhren und Zwiebeln darin an, bevor ihr etwas Tomatenmark zum Anrösten zugebt.

Fügt nun Salz und Pfeffer und das Mehl hinzu, vermengt alles gut und löscht dann mit etwas von dem Rotwein ab.

Nachdem der Wein einreduziert ist, gebt ihr das Fleisch, den Fond, den restlichen Rotwein und die Kräuter hinzu und schließt den Deckel.

Lasst dann alles für 2,5 Stunden mit geschlossenem Deckel bei etwa 160 Grad (Umluft) im Ofen garen. Falls die Flüssigkeit zu sehr verdampft, gebt ihr einfach noch etwas Wasser dazu.

Während der Zeit säubert ihr die Pilze und viertelt sie.

Die Perlzwiebeln schält und halbiert ihr bzw. lasst sie ganz, wenn sie schön klein sind.

Der Speck wird in grobe Würfel geschnitten, bevor ihr diesen in einer Pfanne auslasst.

Gebt dann die Pilze und die Zwiebeln zum Speck und bratet alles kurz an, bevor ihr alles zu dem Fleisch im Bräter gebt.

Entfernt die Kräuter und lasst alles weitere 20 Minuten schmoren.

Wem die Soße zu dünnflüssig ist, der kann sie mit etwas Stärke andicken und erneut auf dem Herd kurz aufkochen lassen.

Alles abschmecken und dann sofort servieren.

zu Boeuf Bourguignon passt Kartoffelbrei sehr gut

Welche Beilagen?

Zum Boeuf Bourguignon passt Kartoffelpüree sehr gut oder einfach ein ofenfrisches Baguette. Aber auch Nudelfans dürfen ihr heißgeliebte Pasta dazu reichen.

 

Jetzt wünsche ich euch: „Bon appetit!“

Boeuf Bourguignon ist ein Schmorgericht der Extraklasse

Boeuf Bourguignon

Französisches Schmorgericht der Extraklasse mit Rindfleisch und Rotwein
4.82 from 16 votes
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 3 Stunden
Gericht Hauptgericht, Herbstgericht, Schmorgericht
Küche Französisch
Portionen 6
Kalorien 694 kcal

Zutaten
  

  • 1 kg Rindfleisch zum Schmoren idealerweise aus der Schulter
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Möhren
  • ¼ Stück Knollensellerie
  • 150 gr Speck
  • 300 gr Champignons
  • 6-7 Perlzwiebeln
  • 1 Flasche Rotwein Spätburgunder, Pinot Noir
  • 800 ml Rinderfond
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • je 2-3 Zweige Rosmarin und Thymian mit Küchengarn zusammengebunden
  • 1 EL Butterschmalz zum Braten

Anleitungen
 

  • Das Fleisch in grobe Würfel schneiden, ebenso wie den Sellerie.
  • Die Zwiebel schälen und kleinschneiden, genauso wie die Möhren.
  • In einem Bräter/gusseisernen Topf mit Deckel zunächst das Fleisch scharf anbraten und wieder aus dem Topf nehmen.
  • Dann Sellerie, Zwiebeln und Möhren anrösten und das Tomatenmark zugeben.
  • Kurz mitraten, Salz, Pfeffer und das Mehl zugeben und alles gut vermengen.
  • Mit etwas Rotwein ablöschen und kurz einköcheln lassen.
  • Dann das Fleisch zurückgeben, sowie den Fond, den restlichen Wein und die Kräuter und alles bei geschlossenem Deckel im vorgeheizten Ofen bei 170 (Umluft) für 2,5 Stunden garen. Falls die Flüssigkeit zu sehr verdampft, immer mal etwas nachgeben.
  • In der Zwischenzeit die Champignons säubern und vierteln, die Zwiebeln schälen und halbieren und den Speck grob schneiden.
  • Den Speck in einer Pfanne auslassen und die Zwiebeln und Pilze darin anbraten.
  • Zum Fleisch geben und für weitere 20 Minuten bei offenem Deckel schmoren lassen.

Nährwerte

Calories: 694kcalCarbohydrates: 18.3gProtein: 39.9gFat: 39.9g
Keyword Boeuf Bourguigon, französische Küche, Kochen mit Rotwein, Rindfleisch, Schmorgericht

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-MayonnaiseDer Frühling bringt ja immer auch so ein paar kulinarische Highlights mit sich. Spargel, Erdbeeren und eben auch Bärlauch. Warum diesen nicht einfach mal nutzen, um damit einen leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen zu verfeinern....

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit ZwiebelsauceDer Sommer macht ´ne kurze Pause (was mir ja am liebsten ist) und deshalb darf es heute Comfortfood vom Feinsten sein. Hackbällchen mit Zwiebelsauce und dazu am besten einen Klecks selbstgemachter Kartoffelbrei…Muss ich mehr sagen? Zutaten...

mehr lesen
Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber "Berliner Art" - Essen wie bei Oma(*Beitrag enthält Werbung) Tatsächlich bin ich bekennender Fan von Gerichten mit Leber und das schon seit Kindheitstagen. Aber gut, dass ist auch kein Wunder, denn niemand konnte Leber oder besser gesagt Kalbsleber...

mehr lesen
Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce - perfekt zu KurzgebratenemOstern klopft dieses Jahr ja echt früh an. Und wer sich, so wie ich, schon langsam Gedanken ums Menü macht, wird auch um die Saucenfrage nicht drumherum kommen. Klar, bei Festtagsbraten ist die passende Sauce ja schon...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating