Colafleisch aus dem Dutch Oven

von | 21.Apr.2023

Colafleisch schmeckt perfekt als Burger

Wie, was…? Colafleisch? Was sich im ersten Moment vielleicht seltsam anhört, ist ein unfassbar leckeres Fleischgericht, welches ihr auf dem Grill oder im Backofen zubereiten könnt. Übrigens auch perfekt für die nächste Party oder BBQ mit Freunden und Familie.

Cola und das Fleisch

Für Colafleisch benötigt ihr als Hauptzutat die braune und süße Limonade. Cola braucht ihr hier nicht nur für den leicht karamelligen Geschmack am Ende, sondern hauptsächlich dafür, dass das Fleisch beim Garen schön zart wird. Denn in der Cola ist Phosporsäure enthalten, die wiederum das Fleisch mürbe macht, da sie die Fleischstruktur angreift.

die Zutaten für Colafleisch

Weitere Zutaten

Neben der Cola, bei der ihr für das Colafleisch möglichst nicht auf die zuckerfreie Variante setzen solltet, braucht ihr außerdem noch folgende Zutaten:

Rindfleisch zum Schmoren: Hier bietet sich falsches Filet, Semerrolle oder auch das Bürgermeisterstück Alternativ könnt ihr auch Schweinefleisch zum Schmoren verwenden.

Zwiebeln: Gern könnt ihr Gemüsezwiebeln Normale gelbe Zwiebeln tun es aber ebenfalls.

Sauerkirschen im Glas: Ich nehme für das Colafleisch nur die Kirschen und gieße den Saft ab. Wer es noch etwas süßer mag, kann natürlich den Kirschsaft ebenfalls zum Fleisch geben.

Rinderfond: Statt des Kirschsaftes verwende ich gern Fond. Diesen könnt ihr aber gern weglassen bzw. durch mehr Cola oder eben den Saft der Kirschen.

BBQ-Sauce: Hier ist es euch überlassen, welche Sauce ihr verwendet. Mir schmeckt diese Sauce hier ganz wunderbar dazu.

BBQ-Rub: Mein absolutes Lieblings-Rub für dieses Gericht ist dieses hier. Ihr dürft aber auch jedes andere eurer Wahl benutzen.

Butterschmalz: Selbstverständlich funktioniert das Gericht auch mit Öl zum Braten.

Je nach Geschmack könnt ihr auch noch Salz und Pfeffer verwenden. Solltet ihr euch für den Rub entscheiden, den ich verwendet habe, braucht ihr beides allerdings nicht.

das gezupfte Colafleisch

Zubereitung

Die Zubereitung des Colafleischs ist recht simpel und macht sich eigentlich fast von allein.

Zunächst solltet ihr die Zwiebeln schälen und kleinschneiden.

Das Fleisch befreit ihr von überschüssigem Fett und Sehnen und die Kirschen gießt ihr durch ein Sieb.

Jetzt kommt es darauf an, ob ihr euer Fleisch im Ofen oder auf dem Grill zubereiten wollt.

Auf dem (Gas-)Grill

Zunächst heizt ihr euren Grill möglichst hoch und stellt den Dutch Oven ohne Deckel hinein.

Schließ den Grill und erhitzt alles.

Sobald der Dutch Oven heiß ist, gebt ihr etwas Butterschmalz in den Dopf und bratet das Fleisch von allen Seiten an.

Nehmt das Fleisch wieder heraus, sobald es Farbe angenommen hat und gebt jetzt die Zwiebeln hinein, damit diese ebenfalls etwas anrösten.

Während die Zwiebeln anschwitzen, würzt ihr das Fleisch rundherum mit dem Rub und gebt es wieder in den Dopf.

Jetzt kommen die Kirschen, der Fond, Cola und die BBQ-Sauce dazu, bevor ihr den Deckel auf den Dutchoven legt.

Schaltet den oder die Brenner direkt unter dem Dutch Oven aus, lasst aber die Brenner daneben an, so dass ihr nun eine indirekte Zone habt.

Schließt den Deckel vom Grill schafft eine Temperatur von ungefähr 160°C.

Lasst alles für mindestens 3 Stunden köcheln und schaut gelegentlich nach, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist. Notfalls gießt ihr noch etwas Cola nach.

Nach den 3 Stunden sollte das Fleisch butterzart sein.

Nehmt das Fleisch aus dem Dopf und lasst die Soße noch etwas einreduzieren, während ihr mit zwei Gabeln oder BBQ-Claws das Fleisch auseinanderzupft.

Gebt die Soße dazu und vermengt alles gut miteinander.

Im Backofen

Falls ihr das Colafleisch im Backofen zubereitet, heizt ihr den Ofen auf 160°C (Umluft) vor.

Nehmt euch einen Bräter mit Deckel und bratet darin zunächst das Fleisch von allen Seiten an.

Sobald es Farbe angenommen hat, nehmt ihr es heraus und schwitzt die Zwiebeln im Bräter an, während ihr das Fleisch von allen Seiten mit dem Rub würzt.

Gebt das Fleisch zurück in den Bräter und fügt die Kirschen, den Fond, Cola und die BBQ-Sauce hinzu.

Schließt den Deckel und gebt den Bräter für etwa 3 Stunden in den Ofen.

Schaut auch hier ab und an nach, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist und gebt gegebenenfalls nochmal etwas Cola nach.

Nehmt den Bräter nach den 3 Stunden aus dem Ofen und holt das Fleisch heraus.

Während ihr die Sauce noch etwas einreduzieren lasst, zupft ihr das Fleisch auseinander.

Gebt die Sauce dazu und vermengt alles.

sieht dieser Colafleisch Burger nicht phantastisch aus

Welche Beiagen dazu passen

Ihr könnt das Colafleisch sehr gern zu Pasta oder Kartoffeln servieren. Aber auch einfach ein frisches Baguette passt ganz wunderbar dazu.

Richtig lecker schmeckt Colafleisch als Burger. Dazu nehmt ihr euch einfach ein Burger Bun, röstet dieses kurz an und belegt die untere Hälfte mit einem Salatblatt.

Dann kommt das Fleisch darauf und wer mag, gibt noch etwas Honigsenf darüber.

Die andere Hälfte der Burgerbrötchen darauf und schon kann geschlemmt werden.

so lecker ist dieses Colafleisch

Colafleisch

BBQ- und Partyrezept in Einem
4.88 from 8 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 3 Stunden
Gericht BBQ, Hauptgericht, Partyrezept
Küche Amerikanisch, International
Portionen 10
Kalorien 606.8 kcal

Zutaten
  

  • 2 kg Rindfleisch zum Schmoren z.B. falsches Filet oder Semerrolle
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Glas Sauerkirschen 
  • 1,2 l Cola
  • 400 ml Rinderfond
  • 300 ml BBQ-Sauce
  • 3-4 TL BBQ-Rub
  • 1 EL Butterschmalz

Anleitungen
 

  • Die Zwiebeln schälen und kleinschneiden.
  • Die Kirschen durch ein. Sieb geben.
  • Das Fleisch von überschüssigem Fett und Sehnen befreien.

auf dem Grill

  • Grill mitsamt des offenen Dutch Ovens hochheizen.
  • Sobald der Dutchoven heiß ist, das Fleisch darin von beiden Seiten anbraten.
  • Das Fleisch herausnehmen und die Zwiebeln im Topf anschwitzen.
  • Währenddessen das Fleisch von allen Seiten mit dem Rub bestreuen.
  • Das Fleisch wieder zurückgeben und die Kirschen, den Fond, die Cola und die BBQ-Sauce zugeben.
  • Deckel vom Dutch Oven schließen und die direkte Hitze ausstellen, so dass alles bei 160° Grad indirekt für mindestens 3 Stunden schmoren kann.
  • Öfter nachschauen, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist und gegebenenfalls Cola nachschütten.

im Ofen

  • Ofen auf 160° Grad (Umluft) hochheizen.
  • Das Fleisch in einem Bräter von beiden Seiten anbraten und wieder hinausnehmen.
  • Zwiebeln im Bräter anschwitzen und währenddessen das Fleisch von allen Seiten mit dem Rub bestreuen.
  • Das Fleisch zurück in den Bräter geben, ebenso wie Kirschen, Cola, Fond und BBQ-Sauce.
  • Deckel schließen und alles für mindestens 3 Stunden im Ofen garen. Ebenfalls nachschauen, ob genug Flüssigkeit vorhanden ist und eventuell nachgeben.

fertig stellen

  • Sobald das Fleisch zart ist, hinausnehmen und die Soße noch kurz einreduzieren.
  • Das Fleisch mit zwei Gabeln oder Fleischkrallen auseinanderzupfen.
  • Die reduzierte Sauce zugeben und alles miteinander vermengen.

Nährwerte

Calories: 606.8kcalCarbohydrates: 43.49gProtein: 66gFat: 19.17g
Keyword BBQ, Colafleisch, Dutch Oven, Rindfleischeintopf, Schmorgericht

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette CapreseAls ich im April vor 2 Jahren (!) mein Fächerbaguette Caprese zum ersten Mal bei Instagram hochgeladen habe, kam es einfach nur super an und wurde tatsächlich von sehr vielen nachgemacht. Aber ganz ehrlich, mich wundert es nicht, denn mein...

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
One-Pot Nudelhackpfanne – schnell, einfach und so lecker

One-Pot Nudelhackpfanne – schnell, einfach und so lecker

One-Pot Nudelhackpfanne - schnell, einfach und so leckerMit dieser leckeren One-Pot Nudelhackpfanne macht ihr die ganze Familie glücklich. Aber nicht nur das, denn ihr schmuggelt auch noch gesundes Gemüse in eure Kinder, und zwar ohne, dass sie meckern. Dafür schmeckt...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Mongolische Hackfleisch Pasta

Mongolische Hackfleisch Pasta

Mongolische Hackfleisch PastaZugegeben, aus der Mongolei kommt diese mongolische Hackfleisch Pasta sicherlich nicht. Ist bei diesem Gericht aber auch völlig wumpe, denn es ist trotzdem unfassbar lecker und im Handumdrehen auf dem Tisch. Mongolisches Hackfleisch? Diese...

mehr lesen
Blogger-Café by Seidl 4.0 – Meat, Greet & Grill

Blogger-Café by Seidl 4.0 – Meat, Greet & Grill

Blogger-Café by Seidl 4.0 – Meat, Greet & Grill(*Beitrag enthält Werbung) Fans des gepflegten Grillabends sollten jetzt unbedingt weiterlesen, denn heute habe ich zwei großartige Grillrezepte mit Kalbfleisch für euch. Und ein paar Eindrücke vom Blogger-Café by...

mehr lesen
Fränkischer Kartoffelsalat

Fränkischer Kartoffelsalat

Fränkischer KartoffelsalatFränkischer Kartoffelsalat ist nicht nur für eingefleischte Kartoffelfans ein absolutes Muss. Denn dieser Kartoffelsalat ist auch die perfekte Beilage für eure nächste Grillparty und, da ohne Mayo, auch herrlich erfrischend und richtig...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren