Gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip

von | 05.Feb.2024

gefülltes Pfannenbrot schmeckt super

Gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip ist der Renner hier bei uns. Aber ich bin ehrlich, das wundert mich auch überhaupt nicht, denn dieser Snack schmeckt einfach nur richtig lecker und ist tatsächlich im Handumdrehen zubereitet. Wie, das zeige ich euch nun im Folgenden. 

Zutaten

Für mein gefülltes Pfannenbrot solltet ihr euch folgende Zutaten auf eurem Einkaufszettel notieren:

  • Hackfleisch: Nehmt am besten Falls ihr aber lieber Geflügel, Lamm- oder gemischtes Hack mögt, ist dies aber auch kein Problem.
  • Zwiebel und Knoblauch: ich würde eine ganz normale gelbe Zwiebel Ebenfalls sehr gut passen Lauchzwiebeln.
  • Griechischer Joghurt: Falls ihr diesen nicht bekommt, nehmt einfach ganz normalen
  • Mehl, Zucker und Backpulver: Braucht ihr alles für den Teig.
  • Gewürze: Entweder ihr gebt einfach eine Hackfleischgewürzmischung eurer Wahl dazu. Ich würze die Hackfleischmasse gern mit Kreuzkümmel, gemahlenem Koriander und Paprika edelsüß.
  • Olivenöl: Gibt dem Ganzen ein herrliches Aroma.
  • Petersilie: Sorgt für eine angenehme Frische im Gericht.

Außerdem noch Salz und Pfeffer und das war es auch schon.

gefülltes Pfannenbrot geht ruckzuck

Zubereitung

Für das gefüllte Pfannenbrot mit Joghurtdip bereitet ihr zunächst einen Teig aus Mehl, Salz, Zucker, Backpulver, Joghurt und Olivenöl zu. Dazu nehmt ihr euch eine Schüssel, gebt die zunächst die festen Zutaten dort hinein und vermengt diese gut. Dann kommen Joghurt, Öl und etwas warmes Wasser dazu und alles wird verknetet, bis ein glatter Teig entsteht.

Stellt die Schüssel dann kurz zur Seite und widmet euch nun der Füllung.

Dazu hackt ihr zunächst die Petersilie und schneidet die geschälte Zwiebel in feine Würfel.

Gebt einen Teil der Petersilie zum Hackfleisch, ebenso wie die Zwiebel, die Gewürze, sowie Salz und Pfeffer und vermengt alles gut miteinander.

Rollt nun den Teig aus und gebt etwas von der Hackfleischmasse darauf.

Verschließt den Teig um das Hackfleisch und rollt den Teig dann erneut aus. Passt aber bitte auf, dass ihr die Masse nicht aus dem Teig drückt.

Nehmt euch jetzt eine Pfanne und braten die entstandenen Brote von beiden Seiten für etwa 8 Minuten goldbraun an. Wendet die Brote dabei regelmäßig.

Nehmt euch dann eine Schüssel und verrührt darin Joghurt, Öl, gepressten Knoblauch, die restliche Petersilie, sowie Salz und Pfeffer miteinander.

Serviert die Pfannenbrote zusammen mit dem Dip.

Varianten

Wem mein gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip zu langweilig ist, darf das Rezept natürlich  noch etwas aufpimpen.

Sehr lecker schmeckt das Ganze zum Beispiel, wenn ihr etwas geriebenen Käse mit in die Füllung gebt.

gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip

Perfekter Snack für die ganze Familie

Ich habe ja erwähnt, dass mein gefülltes Pfannenbrot mit Joghurtdip hier allen super schmeckt. Da auch keine zu scharfen Gewürze enthalten sind, kann ich dieses Rezept also definitiv als familientauglich empfehlen.

Jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über Feedback in den Kommentaren:-)

gefülltes Pfannenbrot geht ruckzuck

Gefülltes Pfannenbrot

mit Joghurtdip
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Hauptspeise, Snack, Vorspeise
Küche Deutsch, International
Portionen 8
Kalorien 339.5 kcal

Zutaten
  

Pfannenbrot

  • 250 gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 75 gr griechischer Joghurt
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 ml warmes Wasser

Füllung

  • 500 gr Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • je ½ TL Kreuzkümmel, Koriander gemahlen und Paprika edelsüß
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Dip

  • 200 gr griechischer Joghurt
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Anleitungen
 

  • Für den Teig zunächst die trocknenden Zutaten mischen, dann Öl, Joghurt und Wasser zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  • Alles kurz ruhen lassen und in der Zwischenzeit eine Zwiebel kleinschneiden und mit den restlichen Zutaten für die Füllung vermengen.
  • Den Teig in 8 gleichgroße Portionen aufteilen und diese auf einer gemehlten Fläche ausrollen.
  • Aus dem Hackfleisch 8 Kugeln formen, diese jeweils auf den ausgerollten Teig geben und diesen um das Fleisch falten.
  • Erneut vorsichtig ausrollen und die Fladen jeweils für etwa 8 Minuten bei mittlerer Hitze in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten.
  • Öfter wenden.
  • Für den Dip alle Zutaten miteinander verrühren.
  • Zusammen mit den fertigen Pfannenbroten servieren

Nährwerte

Calories: 339.5kcalCarbohydrates: 26.1gProtein: 17.4gFat: 18g
Keyword Familienküche, gefülltes Pfannenbrot, Joghurtdip, Pfannenbrot

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen
Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit FiletstreifenAlso wenn diese cremige Pasta mit Filetstreifen mal nicht Schmolz pur ist:-) Unfassbar schnell zubereitet, ist sie ein perfektes Familiengericht. Aber nicht nur deswegen, denn sie schmeckt einfach nur himmlisch lecker. Probiert sie aus...

mehr lesen
Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch PastaSicherlich kennt jeder den Film „Susi und Strolch“ und die weltberühmte Liebesszene der beiden vierpfotigen Hauptprotagonisten beim Essen einer leckeren Pasta. Meine Kids und ich lieben diesen Film und Nudeln mit Tomatensoße gehen bei uns...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce - perfekt zu KurzgebratenemOstern klopft dieses Jahr ja echt früh an. Und wer sich, so wie ich, schon langsam Gedanken ums Menü macht, wird auch um die Saucenfrage nicht drumherum kommen. Klar, bei Festtagsbraten ist die passende Sauce ja schon...

mehr lesen
Beef and Broccoli

Beef and Broccoli

Beef and BroccoliAls Freund der asiatischen Küche ist es tatsächlich ein Muss Beef and Broccoli endlich auf meinem Blog festzuhalten. Und natürlich für euch ist es auch ein Muss, das Gericht unbedingt mal auszuprobieren, falls ihr es noch nie getan habt. Wo kommt Beef...

mehr lesen
Ofenreis „Thai Curry“-Style

Ofenreis „Thai Curry“-Style

Ofenreis "Thai Curry"-StyleIhr liebt Thai Curry, mögt es aber manchmal etwas unkomplizierter und einfacher? Na, da habe ich doch was für euch: Ofenreis im „Thai-Curry“-Style. Geht schnell und kocht sich quasi von allein. Einfach alle Zutaten in eine Auflaufform, alles...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating