Hackbällchen Teriyaki

von | 21.Jan.2023

Hackbällchen Teriyaki sind einfach nur lecker

Asiatische Küche ist ja mal so komplett meins. Mag auch daran liegen, dass ich in meinem früheren Leben ohne Kinder unzählige Kochkurse dazu besucht habe. Grüße gehen übrigens raus an Ping, die Kursleiterin…Zurück zum Thema…

Hackbällchen Teriyaki mögen jetzt nicht unbedingt authentische asiatische Küche sein, sie schmecken aber einfach nur unfassbar lecker und sorgen für eine wahre Geschmacksexplosion im Mund. Ausprobieren lohnt sich in jedem Fall.

sehen diese Hackbällchen Teriyaki nicht sensationell aus

Zutaten

Für meine Hackbällchen Teriyaki braucht es gar nicht so viele Zutaten. Folgende solltet ihr euch besorgen:

  • Hackfleisch: Ich nehme gern gemischtes. Ihr könnt aber auch gern nur Schweine- oder Rinderhackfleisch Auch Geflügelhack ist möglich.
  • Knoblauch: Ohne geht es leider nicht, denn dieser sorgt für den Geschmack.
  • Lauchzwiebeln: Diese sind ebenso für das leckere Aroma zuständig.
  • Ingwer: Gibt den Hackbällchen einen frischen Schärfekick.
  • Gemahlener Koriander: sorgt auch für Geschmack, kann aber weggelassen werden.
  • Ei: Dieses braucht ihr für die Hackbällchen.
  • Teriyaki Sauce: Hier dürft ihr gern die fertige Sauce nehmen. Wer mag, kann sie natürlich selbst machen. Ein Rezept dazu, werde ich sicherlich demnächst auch mal hier hochladen
  • Rübensirup oder Honig: Sorgen für eine schöne klebrige Sauce.
  • Stärke: Sorgt für die Sämigkeit der Sauce
  • Sesam und Chilischoten: Diese Zutaten könnt ihr nach Belieben einsetzen und vorm Servieren über die Hackbällchen streuen. Letztere dürft ihr natürlich auch gern weglassen, wenn beispielsweise Kinder mitessen.

Wer mag kann noch etwas frischen Koriander besorgen und dann kann es eigentlich auch schon losgehen mit der Zubereitung

 

kleine Hackbällchen

Zubereitung

Für meine Hackbällchen Teriyaki schält ihr zunächst den Knoblauch und hackt ihn ganz klein. Dies macht ihr mit dem Ingwer und dem weißen Teil der Lauchzwiebeln ebenfalls.

Der grüne Teil der Lauchzwiebeln wird in feine Ringe geschnitten.

Das Hackfleisch gebt ihr zusammen mit dem Ei, Knoblauch, Ingwer, dem weißen Teil der Lauchzwiebeln, gemahlenem Koriander, Salz und Pfeffer in eine Schüssel und verknetet alles anständig.

Dann formt ihr kleine Bällchen daraus und bratet diese in einer Pfanne gut durch.

Asia-In DE

In der Zwischenzeit rührt ihr euch aus der Teriyaki Sauce, dem Rübensirup, Wasser und der Stärke die Würzsauce zusammen.

Nehmt die Hackbällchen aus der Pfanne und gebt die Würzsauce hinein.

Lasst die Sauce kurz aufkochen, bis sie etwas eindickt.

Dann gebt ihr die Hackbällchen zurück in die Pfanne, vermengt sie mit der Sauce und lasst alles noch kurz durchziehen.

Schneidet eine Chilischote in feine Ringe und streut diese vorm Servieren über die Hackbällchen, ebenso wie ein paar Sesamkörner und den grünen Teil der Lauchzwiebeln.

Hackbällchen in der Pfanne

Reis als perfekte Beilage

Zu meinen Hackbällchen Teriyaki passt Reis sehr gut. Ich nehme dafür gern eine Mischung aus Jasmin und Basmati Reis. Damit bekommt ihr einen wunderbar duftenden und fluffigen Reis zu eurer Mahlzeit. Probiert es unbedingt mal aus.

Wer möchte kann aber auch ein paar gebratene Nudeln oder einen leckeren Glasnudelsalat dazu reichen.

Asia-In DE

Meine Kids lieben die Hackbällchen Teriyaki

Die Hackbällchen Teriyaki sind in jedem Fall ein familientaugliches Rezept, sofern ihr die Chilis weglasst und eure Kinder offen sind, für neue Geschmacksrichtungen. Meine Kids lieben die kleinen Bällchen jedenfalls sehr gern:-)

sehen diese Hackbällchen Teriyaki nicht sensationell aus

Hackbällchen Teriyaki

pikant, lecker und schnell zubereitet
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Asiatisch, International
Portionen 4
Kalorien 455.5 kcal

Zutaten
  

Hackbällchen

  • 600 gr Hackfleisch gemischt
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 20 gr Ingwer
  • 1 Ei
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Würzsauce

  • 6 EL Teriyaki Sauce
  • 1 EL Rübensirup/Honig
  • 100 ml Wasser
  • 2 TL Stärke

außerdem

  • Sesam nach Belieben
  • 1-2 Chilischoten
  • 1 EL neutrales Öl zum Braten

Anleitungen
 

  • Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  • Den grünen Teil der Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und den weißen Teil fein hacken. Beides voneinander trennen.
  • Hackfleisch in eine Schüssel geben.
  • Ei, Knoblauch, den weißen Teil der Zwiebeln, gemahlenen Koriander, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gut verkneten.
  • Kleine Bällchen draus formen und diese in einer Pfanne gut durchbraten.
  • Die Bällchen aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite stellen.
  • Teriyaki Sauce, Rübenirup/Honig, Wasser und Stärke verrühren und in der Pfanne aufkochen und etwas eindicken lassen.
  • Die Hackbällchen zurückgeben und gut mit der Sauce vermengen.
  • Vorm Servieren etwas Sesam, den grünen Teil der Zwiebeln und in feine Ringe geschnittene Chilischote drüberstreuen.

Nährwerte

Calories: 455.5kcalCarbohydrates: 11.4gProtein: 33gFat: 30.9g
Keyword asiatisch, Hackbällchen, Hackbällchen Teriyaki, pikant

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta – der Klassiker im Sommer

Bruschetta - der Klassiker im SommerWenn ich an den Sommer denke, dann kommen mir immer laue Sommerabende auf der Terrasse mit einem Glas Wein und Antipasti in den Sinn. Eines der Antipasti Gerichte, welches definitiv immer dazu passt, ist Bruschetta. Ist aber auch...

mehr lesen
Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette Caprese

Fächerbaguette CapreseAls ich im April vor 2 Jahren (!) mein Fächerbaguette Caprese zum ersten Mal bei Instagram hochgeladen habe, kam es einfach nur super an und wurde tatsächlich von sehr vielen nachgemacht. Aber ganz ehrlich, mich wundert es nicht, denn mein...

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit Hackfleischfüllung

Empanadas mit HackfleischfüllungEmpanadas sind meiner Meinung nach mit das Beste, was es teigtaschenmässig so gibt. Lecker gefüllt schmecken sie Groß und Klein und sind eigentlich auch recht unkompliziert in Zubereitung. Falls ihr also nach einer leckeren...

mehr lesen
Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit ZwiebelsauceDer Sommer macht ´ne kurze Pause (was mir ja am liebsten ist) und deshalb darf es heute Comfortfood vom Feinsten sein. Hackbällchen mit Zwiebelsauce und dazu am besten einen Klecks selbstgemachter Kartoffelbrei…Muss ich mehr sagen? Zutaten...

mehr lesen
Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber "Berliner Art" - Essen wie bei Oma(*Beitrag enthält Werbung) Tatsächlich bin ich bekennender Fan von Gerichten mit Leber und das schon seit Kindheitstagen. Aber gut, dass ist auch kein Wunder, denn niemand konnte Leber oder besser gesagt Kalbsleber...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating