Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

von | 25.Mrz.2024

Kalbsleber "Berliner Art" wie von meiner Oma

(*Beitrag enthält Werbung)

Tatsächlich bin ich bekennender Fan von Gerichten mit Leber und das schon seit Kindheitstagen. Aber gut, dass ist auch kein Wunder, denn niemand konnte Leber oder besser gesagt Kalbsleber „Berliner Art“ so gut zubereiten, wie meine Oma und auch meine Mutter. Deshalb war es auch schon lange überfällig, dass ich dieses Rezept endlich auf meinem Blog festhalte.

Kalbsleber der Extraklasse

Kalbsleber „Berliner Art“ könnt ihr auch aus Rinderleber zubereiten. In der Tat lege ich euch aber Kalbsleber ans Herz, da der Geschmack einfach einmalig ist. Und wenn es dann noch eine Kalbsleber der VanDrie Group ist, dann kann dieses Gericht einfach nur lecker werden. Die VanDrie Group steht nämlich für Kalbfleischprodukte höchster Qualität und besten Geschmack. Dies konnte ich bereits bei meiner letzten Zusammenarbeit zur Weihnachtszeit erfahren, als ich beim Bloggercafé by Seidl 4.0 u.a. Kalbskotelett Milanese und Lebermayonnaise mit den Produkten der VanDrie Group zubereitet habe.

Schaut einfach mal hier. Dort findet ihr nämlich neben ein paar weiteren interessanten Informationen zum Unternehmen auch die unfassbaren leckere Rezepte, die tatsächlich nicht nur zur Weihnachtszeit schmecken.

Nun aber zurück zu meiner Kalbsleber „Berliner Art“…

Die Zutaten für die Kalbsleber "Berliner Art"

Weitere Zutaten

Neben der Leber solltet ihr euch folgende Zutaten für meine Kalbsleber „Berliner Art“ besorgen:

  • Zwiebeln: Ihr entscheidet, ob ihr lieber rote oder gelbe Zwiebeln nehmen möchtet. Beide Sorten passen und schmecken sehr gut dazu.
  • Apfel: Ich empfehle euch eine säuerliche Sorte wie beispielsweise Elstar oder Jonasgold zu verwenden.
  • Butter: Gibt dem Gericht nochmal einen Geschmacksboost. Außerdem benötigt ihr noch etwas Öl oder Butterschmalz zum Anbraten der Leber, bzw. Zwiebel und Apfelstücke.
  • brauner Zucker: Alternativ geht auch normaler weißer Zucker.
  • Mehl: Ich nehme dafür ganz normales Weizenmehl (405).

Dann noch Salz und Pfeffer und etwas frische Petersilie. Wenn ihr wisst, dass keine Kinder mitessen, könnt ihr außerdem noch etwas Calvados zur Apfel-Zwiebelmischung geben.

Zubereitung

Für Kalbsleber „Berliner Art“ pariert ihr zunächst die Leber, befreit sie also von Sehnen und Adern. Dies ist wichtig, damit die Kalbsleber am Ende schön zart bleibt und nicht zäh wird.

Als nächstes schält und schneidet ihr zunächst die Zwiebel in Ringe bzw. Halbringe.

Den Apfel könnt ihr nach Belieben ebenfalls schälen, bevor ihr das Kerngehäuse entfernt und ihn in Spalten schneidet.

Die Petersilie hackt ihr fein.

Nehmt euch eine Pfanne und schwitzt darin die Zwiebelringe und die Apfelspalten an.

Gebt den braunen Zucker dazu und lasst alles etwas karamellisieren.

Würzt die Mischung mit Salz und Pfeffer und stellt alles kurz warm.

Vermischt dann Mehl mit Pfeffer und wendet die Leber darin. Überflüssiges Mehl klopft ihr ab, bevor ihr die Kalbsleber von beiden Seiten für etwa 2 Minuten anbratet.

Stellt die Hitze herunter und gebt die Butter in die Pfanne und lasst sie schmelzen.

Übergießt dann die Leber mit der Butter und würzt sie mit Salz.

Zum Servieren gebt ihr die Zwiebel-Apfelmischung über die Leber und bestreut alles mit der gehackten Petersilie.

Kalbsleber "Berliner Art" ist was ganz feines

Beilagen

Ganz traditionell essen wir zur Berliner Leber am liebsten Kartoffelbrei. Natürlich passen auch Salz- oder Petersilienkartoffeln dazu.

Falls ihr euch mit den Apfelscheiben nicht so recht anfreunden könnt, dann lasst sie einfach weg oder reicht rote Beete dazu. So mag mein Mann das Gericht ebenfalls sehr gern.

Kalbsleber "Berliner Art" ist was ganz feines

Kalbsleber "Berliner Art"

nach dem Rezept von meiner Oma
5 from 8 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Küche Deutsch
Portionen 4
Kalorien 417.8 kcal

Zutaten
  

Leber

  • 4 Kalbsleber je 120-150gr
  • 3 EL Mehl
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 EL Butter
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Äpfel und Zwiebel

  • 2-3 säuerliche Äpfel
  • 2 Zwiebeln
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Außerdem

  • ½ Bund Petersilie

Anleitungen
 

Leber

  • Leber von Sehnen und Adern befreien.
  • Mehl mit dem Pfeffer mischen und die Leber darin wenden. Überflüssiges Mehl abklopfen
  • In einer Pfanne die Leber von beiden Seiten für etwa 2 Minuten anbraten.
  • Die Butter dazugeben und die Hitze reduzieren.
  • Mehrmals die Leber mit der geschmolzenen Butter übergießen.
  • Vorm Servieren salzen.

Äpfel und Zwiebel

  • Zwiebel schälen und in Ringe bzw. Halbringe schneiden.
  • Äpfel nach Belieben schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
  • Beides in einer Pfanne anschwitzen und mit dem braunen Zucker karamellisieren lassen.
  • Mit Pfeffer und Salz würzen.

Servieren

  • Apfel-Zwiebelmischung über die Leber geben und mit gehackter Petersilie bestreuen.
  • Dazu passt Kartoffelbrei

Nährwerte

Calories: 417.8kcalCarbohydrates: 26.8gProtein: 33.2gFat: 18.5g
Keyword deutsche Küche, Hausmannskost, Kalbsleber, Kalbsleber "Berliner Art", Leber zubereiten, Ostern

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

Beliebte Rezepte

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-MayonnaiseDer Frühling bringt ja immer auch so ein paar kulinarische Highlights mit sich. Spargel, Erdbeeren und eben auch Bärlauch. Warum diesen nicht einfach mal nutzen, um damit einen leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen zu verfeinern....

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dich auch Interessen

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit Zwiebelsauce

Hackbällchen mit ZwiebelsauceDer Sommer macht ´ne kurze Pause (was mir ja am liebsten ist) und deshalb darf es heute Comfortfood vom Feinsten sein. Hackbällchen mit Zwiebelsauce und dazu am besten einen Klecks selbstgemachter Kartoffelbrei…Muss ich mehr sagen? Zutaten...

mehr lesen
Schüttelgurken – nach Omas Rezept

Schüttelgurken – nach Omas Rezept

Schüttelgurken - nach Omas RezeptNicht mehr lang und der Sommer ist da und mit ihm die Lust auf knackige Salate und leckere kalte Speisen. Also zumindest bei mir und meiner Familie ist es so. Eins unserer Lieblingsrezepte in dieser Zeit sind dieSchüttelgurken, und...

mehr lesen
Spargel im Blätterteig

Spargel im Blätterteig

Spargel im BlätterteigGrüner Spargel im Blätterteig leitet ja mal sowas von die Spargelsaison ein. Finde ich jedenfalls.  Super schnell gemacht und unfassbar lecker ist das Rezept auf jeden Fall und vielleicht ist es ja noch eine Last-Minute Idee für euren nächsten...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating