Ofenreis „Thai Curry“-Style

von | 06.Feb.2024

Ofenreis im "Thai-Curry"-Style

Ihr liebt Thai Curry, mögt es aber manchmal etwas unkomplizierter und einfacher? Na, da habe ich doch was für euch: Ofenreis im „Thai-Curry“-Style. Geht schnell und kocht sich quasi von allein. Einfach alle Zutaten in eine Auflaufform, alles in den Ofen und schon ist es fertig. Hört sich traumhaft an? Ist es auch!

Zutaten

Für den Ofenreis im „Thai Curry“-Style besorgt ihr euch bitte folgende Zutaten:

  • Basmatireis: Gern auch eine Mischung aus Basmati und Jasminreis. Falls ihr diese Sorten nicht bekommt, nehmt einfach Parboiled Reis.
  • Hähnchenbrust: Gern auch Pollo Fino oder ein anderes Fleisch eurer Wahl. Sehr gut passt auch Putenbrust oder Schweinefilet. Probiert euch da gern aus. Wenn ihr das Gericht vegetarisch halten wollt, könnt ihr das Fleisch auch ganz weglassen bzw. durch Tofu
  • Zwiebeln: Ich nehme für den Ofenreis Lauchzwiebeln. Ihr könnt aber auch gelbe, rote Zwiebeln oder Schalotten ins Gericht geben.
  • Paprika: Ihr könnt zusätzlich noch anderes Gemüse eurer Wahl zugeben. Brokkoli, Möhren oder gern auch Erbsen.
  • Kokosmilch, Currypaste und Sojasauce: Ich habe gelbe Currypaste verwendet, einfach weil meine Kinder gern mitessen. Falls ihr es schärfer mögt, dürft ihr natürlich auch gern rote oder grüne Currypaste benutzen.
  • Geflügelfond: Gemüsebrühe geht ebenfalls.
  • Brauner Zucker: Falls ihr Palmzucker bekommt, nehmt diesen oder gern auch Agavendicksaft.
  • Koriander: Ich weiß, dass einige gibt, die keinen Koriander mögen. Deshalb könnt ihr stattdessen gern auch Petersilie oder Thai Basilikum verwenden.
  • Limetten: Oder besser gesagt den Saft der Limette.

Dann noch eine ofenfeste Auflaufform und mehr braucht es nicht, um mit der Zubereitung zu beginnen.

Die Zutaten für den Ofenreis

Zubereitung

Bevor ihr den Ofenreis in den Ofen schieben könnt, müsst ihr zunächst die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und den grünen Teil in eine separate Schüssel geben.

Die Paprika entkernt ihr, bevor ihr sie in mundgerechte Stücke schneidet.

Das Fleisch schneidet ihr ebenfalls in mundgerechte Stücke.

Nehmt euch dann eine Schüssel und verrührt darin Kokosmilch, den Saft der Limette, Sojasauce, braunen Zucker, sowie den gepressten Knoblauch und die Currypaste miteinander.

Stellt die Soße kurz zur Seite und heizt den Ofen auf 200°C (Umluft) vor.

Nehmt euch eine große Auflaufform und gebt nacheinander den Reis, die Paprika, Fleisch und den gelben Teil der Lauchzwiebeln hinein.

Füllt dann den Fond und die Soße in die Auflaufform, vermengt alles miteinander und gebt das Ganze dann in den Ofen für etwa 40 Minuten, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Während das Gericht im Ofen gart, hackt ihr den Koriander klein.

Sobald der Reis fertig ist, nehmt ihr die Form aus dem Ofen, schmeckt alles mit Sojasauce und Limettensaft ab und streut den Koriander und den grünen Teil der Lauchzwiebeln darüber.

Ofenreis geht immer

Familientauglich?

Aber ja! Da ich für den Ofenreis im „Thai Curry“-Style gelbe Currypaste verwende, ist dieses Gericht auf jeden Fall für die ganze Familie geeignet. Einzig den Koriander und die Lauchzwiebeln würde ich dann separat auf den Tisch stellen, damit sich jeder nach Belieben davon über seinen Teller geben kann.

Ofenreis geht immer

Ofenreis

im "Thai Curry"-Style
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gericht Hauptgericht, Ofengericht
Küche Asiatisch, Deutsch, International
Portionen 4
Kalorien 671 kcal

Zutaten
  

  • 300 gr Basmatireis
  • 600 gr Hähnchenbrust
  • 2 Paprika grün, gelb oder rot
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 400 ml Geflügelfond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 TL gelbe Currypaste
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Limette Saft davon
  • ½ Bund Koriander

Anleitungen
 

  • Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.
  • Für die Soße Knoblauch pressen und mit der Kokosmilch, Limettensaft, Currypaste, Sojasauce und dem braunen Zucker verrühren.
  • Kurz zur Seite stellen.
  • Fleisch und entkernte Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und den grünen vom weißen Teil trennen.
  • Nacheinander Reis, Paprika, Fleisch und den weißen Teil der Lauchzwiebeln in eine große Auflaufform geben.
  • Fond und Soße zugegen, alles gut vermengen und für etwa 40 Minuten im Ofen garen, bis der Reis weich ist.
  • In der Zwischenzeit Koriander hacken.
  • Sobald der Reis fertig ist, aus dem Ofen nehmen, mit dem grünen Teil der Lauchzwiebeln und Koriander bestreuen und servieren.

Nährwerte

Calories: 671kcalCarbohydrates: 66.5gProtein: 47gFat: 22.8g
Keyword Basmatireis, Curry, lecker, Ofenreis, Thailändisch

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen
Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit FiletstreifenAlso wenn diese cremige Pasta mit Filetstreifen mal nicht Schmolz pur ist:-) Unfassbar schnell zubereitet, ist sie ein perfektes Familiengericht. Aber nicht nur deswegen, denn sie schmeckt einfach nur himmlisch lecker. Probiert sie aus...

mehr lesen
Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch PastaSicherlich kennt jeder den Film „Susi und Strolch“ und die weltberühmte Liebesszene der beiden vierpfotigen Hauptprotagonisten beim Essen einer leckeren Pasta. Meine Kids und ich lieben diesen Film und Nudeln mit Tomatensoße gehen bei uns...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce – perfekt zu Kurzgebratenem

Grüne Pfeffersauce - perfekt zu KurzgebratenemOstern klopft dieses Jahr ja echt früh an. Und wer sich, so wie ich, schon langsam Gedanken ums Menü macht, wird auch um die Saucenfrage nicht drumherum kommen. Klar, bei Festtagsbraten ist die passende Sauce ja schon...

mehr lesen
cremige Garnelenpasta

cremige Garnelenpasta

cremige GarnelenpastaMeine cremige Garnelenpasta ist tatsächlich eines der beliebtesten Rezepte auf meinen Social-Media-Kanälen. Es wird also höchste Zeit, das Rezept auch endlich mal auf meinem Blog zu verewigen. Nicht nur weil es einfach unfassbar lecker ist,...

mehr lesen
Beef and Broccoli

Beef and Broccoli

Beef and BroccoliAls Freund der asiatischen Küche ist es tatsächlich ein Muss Beef and Broccoli endlich auf meinem Blog festzuhalten. Und natürlich für euch ist es auch ein Muss, das Gericht unbedingt mal auszuprobieren, falls ihr es noch nie getan habt. Wo kommt Beef...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating