Quarkbällchen – einfaches Rezept

von | 21.Dez.2023

leckere Quarkbällchen gehen immer

Um jetzt mal in Loriots Worten zu sprechen: „So ein Weihnachtsmarktbesuch ohne Quarkbällchen ist möglich, aber sinnlos.“  Doch was, wenn die Lust auf Quarkbällchen auch ohne Weihnachtsmarkt in der Nähe zu groß wird? Genau, einfach selbst machen. Denn diese leckeren kleinen Bällchen sind eigentlich ganz einfach in der Zubereitung und klappen ganz wunderbar im Airfryer und natürlich auch ganz klassisch auf dem Herd.

Quarkbällchen?

Quarkbällchen sind kleine Fettgebäcke, die aber anders als beispielsweise Pfannkuchen (Krapfen/Berliner) nicht mit Hefe, sondern mit Quark zubereitet werden und eigentlich auf jedem Jahr- bzw. Weihnachtsmarkt im deutschsprachigen Raum zu finden. Im Normalfall werden sie im heißen Fett ausgebacken, gelingen aber auch ganz wunderbar in der Heißluftfritteuse, wie ich euch gleich zeigen werde. Man kennt sie übrigens auch unter dem Namen Quarkkeulchen.

Quarkbällchen sind aus ohne Hefe schön fluffig

Zutaten

Für meine leckeren Quarkbällchen benötigt ihr die folgenden Zutaten, bevor ihr loslegen könnt:

  • Quark: Ich verwende gern die Halbfettvariante mit 20% Fett. Wer es gehaltvoller mag kann auch die Vollfettversion mit 40% nehmen bzw. gern auch Magerquark.
  • Mehl und Backpulver: Besorgt euch ganz normalas Weizenmehl Typ 405.
  • Zucker und Vanillezucker: Üblicher Haushaltszucker ist ideal. Wir brauchen diesen für den Teig und um die Bällchen darin zu wälzen. Wer mag kann auch noch etwas Zimt dazu mischen für den extra Weihnachtsboost.
  • Eier: Wie bei den meisten Backrezepten dieser Welt, sind mittelgroße Eier die Geeignetsten.
  • Butter: Falls ihr eure Quarkbällchen ausbackt, dann könnt ihr diese weglassen. Natürlich braucht ihr stattdessen etwas neutrales und hocherhitzbares Öl, welches ihr zum Frittieren nehmt.

Dann noch eine Heißluftfritteuse bzw. einen großen Topf (und wer hat ein Thermometer) und schon könnt ihr loslegen.

Zubereitung

Bevor wir zum Ausbacken der Quarkbällchen kommen, müsst ihr zunächst Quark, Eier, Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker zu einem glatten Teig verkneten und daraus kleine Kugeln formen.

Im Airfryer

Wenn ihr die Quarkbällchen in der Heißluftfritteuse zubereiten wollt, legt ihr die Bällchen in den Frittierkorb in den ihr idealerweise noch etwas Backpapier klebt, da es sonst passieren kann, dass euch die Quarkbällchen festkleben.

Stellt die Fritteuse auf 180°C ein und backt die Bällchen darin für etwa 13-14 Minuten.

Nach der Hälfte der Zeit solltet sie ihr wenden.

Währenddessen schmelzt ihr die Butter in einer Schüssel und gebt etwas Zucker in eine andere Schüssel.

Die fertigen Quarkbällchen wälzt ihr dann erst in der geschmolzenen Butter und dann in dem Zucker.

Im Topf

Erhitzt euer Öl in einem großen Topf auf 180°C und gebt dann die geformten Quarkbällchen vorsichtig hinein. Passt bitte auf, dass ihr euch dabei nicht am heißen Öl verbrennt.

Backt die Quarkbällchen darin für etwa 5-7 Minuten goldbraun aus und nehmt sie dann mit einem Schaumlöffel heraus.

Legt sie kurz auf etwas Küchenkrepp, damit überschüssiges Fett abtropfen kann und wälzt sie dann in dem Zucker.

sehen diese Quarkbällchen nicht toll aus?

Aufbewahrung

Ihr könnt eure Quarkbällchen für ein etwa 3 Tage in eine Keksdose packen und darin aufbewahren. Vorausgesetzt sie überleben so lange.

Falls ihr plant, die Quarkbällchen auf Vorrat zuzubereiten, könnt ihr sie auch einfrieren und dann nach Wunsch im Backofen kurz aufbacken.

Quarkbällchen klappen super im Airfryer

Quarkbällchen

einfach und lecker
5 from 4 votes
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Dessert, Süßes, Süßspeise
Küche Deutsch, International
Portionen 16
Kalorien 157 kcal

Kochutensilien

  • 1 Airfryer alternativ 1 großer Topf

Zutaten
  

  • 50 gr Quark 20% Fett
  • 250 gr Mehl
  • 80 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier

Airfryer

  • 60 gr Butter
  • 100 gr Zucker

Topf

  • 1 l Öl/Fett zum Frittieren
  • 100 gr Zucker

Anleitungen
 

  • Die Zutaten für Bällchen gut verrühren bzw. verkneten.

Im Airfryer

  • Kleine Bällchen draus formen und diese für ca. 13-14 Minuten bei 180 Grad in die Heißluftfritteuse geben. Etwas Backpapier in den Korb legen, damit die Bällchen nicht festkleben.
  • Eventuell nach der Hälfte der Zeit wenden.
  • In der Zwischenzeit die Butter schmelzen.
  • Die fertigen Quarkbällchen erst in der Butter und dann in dem Zucker wälzen.

Im Topf

  • Alternativ das Öl im Topf erhitzen und die Bällchen für etwa 5-7 Minuten darin ausbacken.
  • Anschließend ebenfalls im Zucker wälzen.

Notizen

Die Nährwerte beziehen sich auf die Zubereitung in der Heißluftfritteuse und können von der Zubereitung im Topf abweichen.

Nährwerte

Calories: 157kcalCarbohydrates: 23.6gProtein: 4.4gFat: 4.8g
Keyword Krapfen, Quarkbällchen, Quarkkeulen, Rezepte für die Heißluftfritteuse, Weihnachten, Weihnachtsmarktchampignons

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen
Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit Filetstreifen

Cremige Pasta mit FiletstreifenAlso wenn diese cremige Pasta mit Filetstreifen mal nicht Schmolz pur ist:-) Unfassbar schnell zubereitet, ist sie ein perfektes Familiengericht. Aber nicht nur deswegen, denn sie schmeckt einfach nur himmlisch lecker. Probiert sie aus...

mehr lesen
Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch Pasta

Susi und Strolch PastaSicherlich kennt jeder den Film „Susi und Strolch“ und die weltberühmte Liebesszene der beiden vierpfotigen Hauptprotagonisten beim Essen einer leckeren Pasta. Meine Kids und ich lieben diesen Film und Nudeln mit Tomatensoße gehen bei uns...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Fantakuchen – lecker mit Schmand

Fantakuchen – lecker mit Schmand

Fantakuchen - lecker mit SchmandMan muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und wenn es dann noch der Geburtstag von Kind 1 ist, dann sollten schon die allerschwersten Geschütze aufgefahren werden. Fantakuchen beispielsweise ist schonmal ein guter Anfang dafür. Sagt...

mehr lesen
Feigensalat mit Parmaschinken

Feigensalat mit Parmaschinken

Feigensalat mit ParmaschinkenIhr seid noch auf der Suche nach einer leckeren Vorspeise zu Weihnachten oder esst generell gern Salat? Dann ist dieser Feigensalat bestimmt genau das Richtige für euch. Superlecker, fruchtig und richtig einfach gemacht. Ach, und optisch...

mehr lesen
Thüringer Klöße – beste Beilage zum Braten

Thüringer Klöße – beste Beilage zum Braten

Thüringer Klöße - beste Beilage zum BratenObwohl ich tatsächlich ein Verfechter von Fertigteig bei Kartoffelklößen bin, gibt es aber gerade zu Weihnachten nichts Besseres als die Selbstgemachten oder besser gesagt selbstgemachte Thüringer Klöße. Klar, sind sie etwas...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating