Scholle Finkenwerder Art

von | 12.Mrz.2023

Scholle Finkenwerder Art ist so ein tolles Gericht

Heute möchte ich euch einen norddeutschen bzw. Hamburger Klassiker vorstellen: Scholle Finkenwerder Art. Schmeckt lecker, ist im Nu zubereitet und läutet doch eigentlich auch recht gut den Frühling ein.

Was bedeutet „Finkenwerder Art“?

Scholle Finkenwerder Art ist nach dem Hamburger Stadtteil Finkenwerder benannt, welcher früher ein Fischerdorf war. Man kennt das Gericht auch unter dem Namen „Finkenwerder Kutterscholle“ oder „Finkenwerder Speckscholle“.

Typisch für diese Art der Zubereitung ist der ausgelassene Speck, der mit der in der Pfanne gebratenen Scholle serviert wird. Eine andere Form der Zubereitung ist das Füllen der Scholle mit Speck, Zwiebeln und Nordseekrabben und dann das Backen im Ofen.

Speck gehört zum Scholle Finkenwerder Art

Hauptzutat Scholle

Für die Scholle Finkenwerder Art benötigt ihr, wie der Name schon sagt, küchenfertige Scholle. Diese bekommt ihr Normalfall beim Fischhändler eures Vertrauens. Falls ihr diesen nicht habt, schaut unbedingt mal hier Bei Tellermitte werdet ihr auf jeden Fall fündig und erhaltet natürlich erstklassige Qualität nicht nur beim Fisch.

weitere Zutaten

Für meine Scholle Finkenwerder Art benötigt ihr außerdem folgende Zutaten:

  • Speck: ist eine typische Zutat für die Finkenwerder Art. Wer es etwas kalorienärmer mag, ersetzt den Speck gern durch
  • Zwiebeln: Werden im ausgelassenen Speck angeschwitzt und zum Fisch gereicht. Wer auf die Krabben zurückgreift, kann die Zwiebel auch weglassen.
  • Petersilie: Wird am Ende über die Scholle gegeben. Ihr dürft aber gern auch Dill verwenden.
  • Mehl: Darin wird der Fisch gewälzt, bevor er in die Pfanne kommt.

Mehr braucht es nicht, außer etwas Butterschmalz zum Braten der Scholle und Zitronensaft, mit dem ihr die rohe Scholle beträufelt, bevor sie in der Pfanne gebraten wird.

Scholle für die Scholle Finkenwerder Art

Zubereitung

Die Zubereitung der Scholle Finkenwerder Art ist ein absolutes Kinderspiel und geht auch Ruckzuck.

Zuerst würfelt ihr den Speck und schneidet die geschälte Zwiebel in Halbringe.

Die Petersilie hackt ihr fein.

Als nächstes tupft ihr die Scholle ab, beträufelt sie mit Zitronensaft und würzt sie von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.

Dann wendet ihr die Scholle in Mehl und klopft das überschüssige Mehl etwas ab.

Nehmt euch eine Pfanne und bratet darin die Scholle von beiden Seiten für etwas 3 Minuten an. Nehmt den Fisch dann aus der Pfanne und stellt sie für ein paar Minuten warm.

Nehmt euch eine andere Pfanne bzw. säubert die benutzte und bratet darin zunächst den Speck an, bevor die Zwiebeln zugebt und ebenfalls anschwitzt

Sobald die Zwiebeln glasig werden, nehmt ihr die Pfanne vom Herd.

Richtet eure Scholle auf einem Teller an und gebt die gebratene Zwiebel-Speckmischung über den Fisch und streut die gehackte Petersilie darüber.

Ihr seht, die Zubereitung ist wahrlich kein Hexenwerk.

Petersilienkartoffeln schmecken am Besten zu Scholle Finkenwerder Art

Beilagen

Zu meiner Scholle Finkenwerder Art passen Brat- oder Salzkartoffeln sehr gut. Zudem könnt ihr noch einen knackigen Salat servieren und habt eine sehr leckere Hauptmahlzeit.

Gesunder Fisch, auch für Kinder

Grundsätzlich solltet ihr bei der Scholle etwas aufpassen, da sie sehr viele Gräten hat und Kinder beim Essen etwas unterstützen solltet. Scholle ist aber ein sehr gesunder Fisch, da sie viel Vitamin D und B3 enthält und wenn man sich den Speck der Zubereitung wegdenkt, auch sehr kalorienarm und proteinreich ist.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen:-)

sieht die Scholle Finkenwerder Art nicht super aus?

Scholle Finkenwerder Art

der Hamburger Klassiker unter den Fischgerichten
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Fischgericht, Hauptgericht, Pfannengericht
Küche Deutsch
Portionen 2
Kalorien 630 kcal

Zutaten
  

  • 2 ganze Schollen küchenfertig mit Haut (ca. 375gr)
  • 1 Zwiebel
  • 100 gr Speck
  • 2-3 EL Mehl
  • 1 EL Butterschmalz
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Anleitungen
 

  • Die Zwiebel schälen und in Halbringe schneiden.
  • Die Petersilie hacken.
  • Den Speck, falls noch nicht gewürfelt, kleinschneiden.
  • Die abgetupften Schollen mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.
  • Von beiden mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden.
  • In einer Pfanne den Fisch von beiden Seiten etwa für 7 Minuten goldbraun braten.
  • Den Fisch kurz warmstellen und in einer anderen Pfanne den Speck auslassen.
  • Die Zwiebeln zugeben und anschwitzen.
  • Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Pfanne vom Herd nehmen.
  • Den Fisch auf einem Teller anrichten und die Zwiebel-Speckmischung darüber verteilen, ebenso wie die gehackte Petersilie.

Nährwerte

Calories: 630kcalCarbohydrates: 15.5gProtein: 81.5gFat: 28.6g
Keyword Backfisch, Finkenwerder Art, Finkenwerder Speckscholle, Scholle

HALLO, ICH BIN JULIA

Hi,

ich bin Julia, gerne auch Julchen und freue mich, dass du hergefunden hast.

Da ich jeden Tag meine Familie bekoche, wirst du hier vor allem leckere Alltagsgerichte ohne viel Schnörkel, aber auch Ideen für dein nächstes BBQ finden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen.

REZEPT SUCHE

SOCIAL MEDIA

KATEGORIEN

LIEBLINGSREZEPTE

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Mayonnaise

Kartoffelsalat mit Bärlauch-MayonnaiseDer Frühling bringt ja immer auch so ein paar kulinarische Highlights mit sich. Spargel, Erdbeeren und eben auch Bärlauch. Warum diesen nicht einfach mal nutzen, um damit einen leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen zu verfeinern....

mehr lesen
Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen – der Klassiker am Sonntag

Omas Rinderrouladen - der Klassiker am SonntagOmas Rinderrouladen sind einfach anderes Level. Ist ja auch kein Wunder, denn Omas wissen auch was gut ist. Und da mein Rezept in den sozialen Medien so gut ankam, musste dieses Gericht auch endlich hier seinen Platz...

mehr lesen
Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf – Partyrezept und Wohlfühlessen

Rouladentopf - Partyrezept und WohlfühlessenRouladen kann ja jeder;-) Zugegeben, so easy peasy sind anständige Rouladen eigentlich gar nicht zubereitet und manch einer hat sich auch schon über zähes Fleisch geärgert und Rouladen deswegen von seiner...

mehr lesen
Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikàs Csirke

Ungarisches Paprikahuhn – Paprikás CsirkeUngarisches Paprikahuhn gehört mit zu den absoluten Lieblingsrezepten von meinem Mann. Ich kann ihn da aber auch komplett verstehen, denn es schmeckt verdammt lecker. Herrlich pikant im Original, kommt in mein Rezept allerdings...

mehr lesen
Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo – Ein Traum von Rinderbraten

Stracotto di manzo - Ein Traum von Rinderbraten„Straccotto di manzo“ – was Knaller klingt, schmeckt in der Tat auch Knaller. Ein Rinderbraten, der über Stunden im Ofen schmort und dann nur beim bloßen Anschauen zerfällt und zart ist wie Butter. Dazu eine kräftige Soße...

mehr lesen

*Dieser Beitrag kann Affiliatelinks enthalten. Mehr dazu erfährst du in der Datenschutzerklärung.

Neue Blogbeiträge

 

Spargel im Blätterteig

Spargel im Blätterteig

Spargel im BlätterteigGrüner Spargel im Blätterteig leitet ja mal sowas von die Spargelsaison ein. Finde ich jedenfalls.  Super schnell gemacht und unfassbar lecker ist das Rezept auf jeden Fall und vielleicht ist es ja noch eine Last-Minute Idee für euren nächsten...

mehr lesen
Spiegeleikuchen – der Klassiker zu Ostern

Spiegeleikuchen – der Klassiker zu Ostern

Spiegeleikuchen - der Klassiker zu OsternOstern steht vor der Tür und damit auch die Frage, was es Ostersonntag zu Kaffee und Kuchen gibt. Wie wäre es denn mit einem absoluten Klassiker, dem Spiegeleikuchen? Keine Sorge, wir reden hier nicht von echten Spiegeleiern,...

mehr lesen
Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber „Berliner Art“ – Essen wie bei Oma

Kalbsleber "Berliner Art" - Essen wie bei Oma(*Beitrag enthält Werbung) Tatsächlich bin ich bekennender Fan von Gerichten mit Leber und das schon seit Kindheitstagen. Aber gut, dass ist auch kein Wunder, denn niemand konnte Leber oder besser gesagt Kalbsleber...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating